Die Southside-Bands und Fans am Freitagmittag. Foto: Jennifer Schwörer

Musik und gute Laune. Das Southside Festival 2013 hat am Freitag mit Bands wie Alt-J, Archive und The Gaslight Anthem einen furiosen Auftakt erlebt.

Neuhausen ob Eck - Bei Alt-J gab es auf dem Southside Festival Tränen der Begeisterung bei den Fans. Archive zauberten auf der White Stage eine Atmosphäre, die man nicht beschreiben kann. Man muss sie erlebt haben. The Gaslight Anthem brachten das Publikum zum Tanzen und Feiern.

Rund 65.000 Besucher, etwa 37 Stunden Livekonzerte und ein Festivalgelände auf einer Größe von 112 Fussballfeldern: Auf einem ehemaligen Militärflugplatz bei Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) vibriert seit Freitagnachmittag beim Southside Festival die Erde. „Die Nachfrage war so groß wie nie, und das Festival ist so groß wie nie“, freute sich Monika Kolar vom Mitveranstalter Koko & DTK Entertainment.

Insgesamt spielen bis Sonntag mehr als 90 Gruppen auf vier Bühnen - zwei davon in Zelten. Über die Hälfte der Festivalgänger zeltete schon am Donnerstag auf dem Gelände. In der Nacht zogen heftige Unwetter über die Region hinweg, doch die Southside-Besucher hatten Glück. Bei Starkregen und Windböen flogen zwar Zelte und Pavillons umher, größere Schäden oder Verletzte gab es nach Polizeiangaben aber nicht. „Nasse Klamotten, nasse Schuhe, aber das war echt ok, wir haben so viel Spaß gehabt, da war uns das Wetter egal“, fasste eine Schülerin die Erlebnisse der ersten Nacht zusammen.

Unser Reporter-Team ist mit dabei beim Southside und versorgt Daheimgebliebene während des gesamten Festivals mit Infos, Bildern und aktuellem Gossip. Am Montag dann folgen Videos vom Festival, Umfragen sowie Interviews mit diversen Bands.
Mehr unter www.woodZ-mag.com/southside.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: