Sorgen um Studenten in Ludwigsburg Schwimmhalle der PH wieder gesperrt

Von ena 

Im Dezember 2017 musste die Halle schon einmal gesperrt werden. Foto: factum/Archiv
Im Dezember 2017 musste die Halle schon einmal gesperrt werden. Foto: factum/Archiv

Die Sport- und Schwimmhalle der Pädagogischen Hochschule muss erneut gesperrt werden. Das Gebäude hat sich wieder bewegt. Der Rektor macht sich große Sorgen.

Ludwigsburg - Der Semesterstart an der Pädagogischen Hochschule (PH) in Ludwigsburg beginnt schlecht: Die Sport- und Schwimmhalle musste erneut geschlossen werden. Das Gebäude habe sich erneut bewegt, sagt Corinna Bosch, die Leiterin des zuständigen Amts für Vermögen und Bau, das die Anlage am Donnerstagabend schließen ließ. „Wir müssen ausschließen, dass jemand dort zu Schaden kommt.“

Die wiederholte Schließung sei äußerst problematisch, sagt Martin Fix, der Rektor der PH, mit Blick auf das im Oktober beginnende Semester. Das ebenfalls auf dem Areal in Eglosheim angesiedelte Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik wollte in der Halle bereits am kommenden Montag den ersten Fortbildungslehrgang zur Rettungsfähigkeit beginnen. „Wir tun alles, um das Gebäude zu sichern und den Lehr- und Fortbildungsbetrieb wieder zu ermöglichen“, versichert Bosch. Wenn es gut läuft, kann zumindest die Schwimmhalle schon in der kommenden Woche wieder genutzt werden.

Das Gebäude ist ein Sorgenkind. Über die Jahre ist Wasser in einen Teil der Konstruktion gedrungen, was zur Korrosion führte. Die ersten Probleme waren bereits Ende 2017 aufgetreten. Auch damals wurde die Halle so lange gesperrt, bis die zwei Stirnseiten statisch verstärkt waren.

Inzwischen ist klar, dass die Hochschule eine neue Halle bekommt. Die Planungen laufen, bis 2022 soll sie fertig sein – doch so lange muss das alte Gebäude halten.

Lesen Sie jetzt