Die Band Orkesta Mendoza spielt auf. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Der Star saß in den USA fest und kam nicht, zudem regnete es in Strömen. Und dennoch feierten und tanzten tausende Besucher des Sommerfestivals der Kulturen auf dem Marktplatz zu Musik aus Mexiko und Kuba.

Stuttgart - Auch unter Regenschirmen und in Capes verpackt kann man tanzen. Das Publikum vor der Bühne jedenfalls ließ sich beim Sommerfestival der Kulturen nicht verdrießen, als gestern Abend auf dem Marktplatz ein Schauer niederging und die zuvor gut besetzten Bänke leer fegte. Vorne herrschte dennoch Vollversammlung, und das Orkesta Mendoza aus Mexiko eroberte mit seiner leidenschaftlichen Musik und mit viel Gefühl das Publikum im Handumdrehen. Da hatte der Veranstalter, das Forum der Kulturen, sein Wechselbad schon hinter sich: Der Hauptact des Abends, der Nigerianer Seun Kuti, saß mit seiner Band wegen „Visa-Problemen“ in den USA fest. Mit La Dame Blanche, die väterliche Wurzeln im legendären Buena Vista Social Club hat, konnte aber Ersatz aufgeboten werden. Und als die Sängerin aus Kuba nach dem Regen mit ihrer Show begann, war auch das große Wischen an Tischen und Bänken abgeschlossen. So herrschte nicht nur an den Marktständen wieder reger Betrieb, auch der Platz war wieder dicht bevölkert. Der lässigen Multi-Kulti-Stimmung bescherte La Dame Blanche die passende Prise Temperament und verwandelte so das ganze Areal in eine riesige, gut gelaunte Festivalzone. (gli)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: