Mit Gitarre und viel guter Laune: Sänger Aurelio aus Honduras Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Mit dem ersten Sonnentag bei der diesjährigen Veranstaltungsserie ist auch eine richtige Frohnatur auf der Bühne auf dem Marktplatz erschienen. Sänger Aurelio aus Honduras. Sein Auftritt war ein Fest für alle Nationalitäten.

Stuttgart - Pünktlich zum ersten Sonnentag auf dem Sommerfestival der Kulturen hat sich am Donnerstag auf der Bühne auch eine echte Frohnatur eingestellt. Sänger Aurelio aus Honduras kreiste mit den Hüften, drehte sich im Kreis und animierte die Zuhörer zum Mitsingen. Die komplizierten Vokallaute gingen zwar nicht allen leicht von der Zunge, der Stimmung tat das aber keinen Abbruch: Mit eingängigen Gitarrenklängen, rhythmischen Bongotönen und einer durchdringenden Stimme brachte der Künstler ein Stück Karibik mitten auf den Marktplatz.

Pralles Leben der Multikulti-Stadt

Dort tummelte sich das pralle Leben einer Multikulti-Stadt. Zwischen Senioren, die ein schattiges Bankplätzchen suchten, und Jugendlichen, die auf dem Boden kauernd mit Händen afrikanische Linsenpasten kosteten, schlenderten afrikanische Frauen in bunten Gewändern und schoben türkische Väter ihre Kleinkinder. „Das Sommerfestival der Kulturen ist das typischste Fest in Stuttgart“, sagte der Moderator, bevor er den gutgelaunten Aurelio auf die Bühne bat. Hier feierten wirklich alle Bevölkerungsgruppen zusammen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: