Take off in New York: Die „Solar Impulse 2“ ist zu ihrer Atlantiketappe aufgebrochen. Foto: dpa

In drei Tagen über den Atlantik: Am frühen Montagmorgen hat sich das Solarflugzeug „Solar Impulse 2“ von New York auf seiner Weltumrundung auf den Weg ins südspanische Sevilla gemacht.

New York - Auf seiner Weltumrundung ist der Schweizer Ökoflieger „Solar Impulse 2“ zur Etappe über den Atlantik gestartet. In New York machte sich das nur mit Sonnenkraft betriebene Flugzeug am frühen Montagmorgen auf den Weg ins südspanische Sevilla. Die Überquerung des Ozeans soll drei Tage dauern.

Die Schweizer Abenteurer André Borschberg und Bertrand Piccard waren im März 2015 zum Flug rund um die Erde aufgebrochen, um auf das Potenzial erneuerbarer Energien aufmerksam zu machen. Wegen technischer Probleme und schlechten Wetters mussten sie die Reise aber schon mehrfach länger unterbrechen als geplant. In New York hatte die „Solar Impulse“ am 11. Juni die Freiheitsstatue umrundet und dann einige Tage Station gemacht.

Die Reise begann in Abu Dhabi. Weitere Stationen waren Oman, Myanmar, China und Japan. Von dort ging es nach Hawaii und dann aufs US-Festland. Die Kosten des Projekts werden auf mehr als 100 Millionen Dollar (rund 89 Millionen Euro) geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: