Snoopy in Paris Peanuts-Darsteller als Graffiti an Hauswand

Von red/AFP 

Snoopy aus der Serie „Die Peanuts“ schmückt seit dem Wochenende als Graffiti eine Hauswand in Paris. Die Enthüllung des Bildes war der Auftakt eines weltweiten Straßenkunst-Projekts – auch eine deutsche Stadt darf sich bald über ein ähnliches Bild freuen.

Paris - Ein riesiges Bild von Snoopy, dem Hund aus der legendären Comicserie „Die Peanuts“, schmückt seit Samstag eine Hotelwand in Paris. Die Enthüllung des Bildes war der Auftakt eines weltweiten Straßenkunst-Projekts, für das sieben Künstler die Figuren aus dem Comic neu zeichneten. Ein weitere Großdarstellung der Peanuts-Helden soll ab Montag in New-York gezeigt werden - und auch in Berlin soll Snoopy eine Häuserwand erklimmen.

Graffiti-Kunst in Paris

Die Abbildung von Charlie Browns Hund in Paris stammt von dem französischen Graffiti-Künstler André Saraiva alias Mr A. Außer ihm beteiligte sich unter anderem der bisweilen umstrittene US-Künstler Rob Pruitt an dem Projekt. Er habe sich das Zeichnen von den Peanuts-Comics abgeschaut, sagte Pruitt. Hinter dem Projekt steht das Unternehmen Peanuts Worldwide, das den Künstlern ausnahmsweise erlaubt hat, sich selbst als Zeichner der Comics des verstorbenen Charles M. Schulz zu versuchen.

Schulz hätte das Projekt geliebt, sagte Melissa Menta von Peanuts Worldwide. Schulz habe Streetart-Künstler wie Christo verehrt, der unter anderem durch die Verhüllung des Berliner Reichstags berühmt wurde.

Lesen Sie jetzt