Die Ursache für die Störung bei Slack blieb zunächst unklar. (Symbolfoto) Foto: dpa/Fabian Sommer

Eine Störung hat den Bürokommunikationsdienst Slack am Montag weitgehend lahmgelegt. Nutzer hatten beispielsweise Probleme mit der Anmeldung und dem Versand von Nachrichten.

San Francisco - Der Bürokommunikationsdienst Slack ist am ersten Arbeitstag des neuen Jahres durch eine Störung stundenlang lahmgelegt worden. Nutzer hatten unter anderem Probleme, sich anzumelden und Nachrichten zu senden. Der Ausfall begann am Montagnachmittag europäischer Zeit - als in den USA vielerorts der Arbeitstag begann. Die Ursachen blieben zunächst unklar.

Erst mehr als vier Stunden nach Auftreten der ersten Probleme teilte Slack mit, dass der Betrieb weitgehend wieder hergestellt worden sei. Zunächst gab es aber noch weiter Probleme bei der Integration von Kalendern und anderen Apps.

Für Slack kommen die Probleme zusätzlich ungelegen, da die Firma gerade in Verkaufsgesprächen ist. Der Unternehmenssoftware-Riese Salesforce will sich die im Dezember angekündigte Übernahme rund 28 Milliarden Dollar kosten lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: