Für die Skybar im Schorndorfer Postturm ist ein neuer Pächter gefunden. Der ist bereits dabei, die Bar umzubauen. Foto: Gottfried Stoppel/Archiv

Ein Stuttgarter Gastronom wird neuer Betreiber der Schorndorfer Skybar. Der Umbau hat begonnen, die Wiedereröffnung ist vor den Sommerferien geplant. In der vierten Etage ist eine Smokerlounge geplant.

Schorndorf - Die Skybar über den Dächern von Schorndorf ist wieder vermietet. Wie der Verpächter Gerald Feig mitteilt, wird ein „erfahrener Stuttgarter Gastronom“ in die obersten beiden Etagen des Postturms einziehen. Es handelt sich um die Viu Gastronomie Gesellschaft, die unter anderem den Amber Club, den Kala Club und das Don Via Restaurant an der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart betreibt. Weitere Informationen zum Konzept und zu den Zielen will der neue Pächter bald selbst mitteilen.

Klar ist bereits, dass die Bar um eine Smokerlounge in der vierten Etage des Turms erweitert werden soll. „Das Highlight wird eine 120 Quadratmeter große Terrasse mit dem Blick auf den unteren Marktplatz“, heißt es in einer Mitteilung der Flex Fonds Gruppe, zu welcher der Postturm gehört.

Mit den Umbaumaßnahmen sei bereits begonnen worden, die Wiedereröffnung ist noch vor den Sommerferien geplant. Der neue Betreiber beabsichtige, rund 300 000 Euro in die Bar zu investieren. Der Pachtvertrag ist langfristig angelegt und läuft über zehn Jahre. Für den Vermieter sei ein ausschlaggebender Pluspunkt gewesen, dass zwei Geschäftsführer der neuen Betreibergesellschaft aus Schorndorf kämen, vor Ort seien und den Barbetrieb im Auge behalten wollten. „Mit dem Abschluss eines neuen Pachtvertrages soll die Erfolgsstory der Bar durch die neuen Betreiber ihre Fortsetzung finden“, sagt Gerald Feig.

Tatsächlich war der Barbetrieb Ende vergangenes Jahres unter eher unrühmlichen Umständen beendet worden. Der bisherige Pächter der Taos Skybar war Alexander Dohnt gewesen. Zwischen ihm und Gerald Feig hatte es im Laufe der insgesamt sieben Jahre einige Konflikte gegeben – um den Küchenbetrieb, um Aufzugsstörungen, um Baumängel, um Mietrückstände und -minderungen. „Erfreulich ist, dass wir mit dem ehemaligen Pächter der Taos Bar, Alexander Dohnt, eine einvernehmliche und friedliche Lösung gefunden haben“, lässt sich Gerald Feig in der Pressemitteilung zitieren.

Bereits am Sonntag hat ein anderer Stuttgarter Gastronom eine neue Location in Schorndorf eröffnet: Aus dem Café Mack am Marktplatz ist das Ama Deli geworden. Betreiber sind Mathias Simon und Elke Simon-Rommel, die seit 15 Jahren das Amadeus am Stuttgarter Charlottenplatz führen. Das Ehepaar lebt in Weinstadt und war sofort von dem Fachwerkgebäude begeistert.

Die bisherige Bäckertheke ist einem offenen Küchenbereich gewichen, zudem wurde das Innere mit den insgesamt 80 Sitzplätzen auf zwei Geschossen umgestaltet. „Es gab während des Umbaus so viele interessierte Menschen, dass wir am Sonntag einfach eröffnet haben, auch wenn noch nicht alles fertig ist“, sagt Mathas Simon. So müssen vor allem im ersten Obergeschoss noch Restarbeiten erledigt werden. „Aber grundsätzlich fühlt es sich gut an“, sagt Simon, der die Betriebsleitung in Schorndorf an seinen langjährigen Mitarbeiter Cem Tosun übergibt.

Im Ama Deli gibt es Frühstück, Kaffee und Kuchen sowie warme Küche bis 19 Uhr. „Wir waren überrascht, wie stark die Nachfrage nach Kuchen war“, berichtet Matthias Simon. Auch die Terrasse sei bei dem schönen Wetter am Sonntag sofort frequentiert worden: „Das kennen wir so aus Stuttgart nicht.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: