Ein Elektro-Tesla sorgt in einem Youtube-Video aktuell für Aufsehen: Während der CES in Las Vegas fährt das Model S einen Roboter auf der Straße um. Foto: AFP

Die Elektronikmesse CES zeigt derzeit die neuesten Technikinnovationen. Der heimliche Hingucker der Messe ist jedoch aktuell ein Youtube-Video, in dem ein selbstfahrender Tesla einen Roboter anfährt.

Las Vegas - Ausgerechnet ein elektrobetriebener Tesla auf Autopilot hat jetzt während der CES in Las Vegas einen Roboter auf der Straße überfahren. Das zeigt dieses Video auf Youtube und bringt damit aktuell das Netz zum Lachen. Der Roboter gehört dem russischen Unternehmen „Promobot“ und stand auf der Straße, als er von dem Tesla angefahren wird und zu Boden stürzt.

Auf Twitter veröffentlichte die russische Firma prompt diesen Tweet:

„Promobot“ richtet sich direkt an den Tesla-Chef: „Schau, Elon Musk, wie dieses Tesla Model S einen unschuldigen Roboter in Vegas umfährt und tötet. Dein Wagen fuhr im Full Self-Driving Mode“. Mittlerweile hat das Video schon 1.003.914 Aufrufe erzielt. Von Tesla-Fans wurde dem Roboter-Hersteller nun eine PR-Masche vorgeworfen. Doch offenbar handelt es sich bei dem Crash um keinen Fake.

Abgelenkt vom Assistenzsystem

„Wie der Promobot-Gründer Oleg Kivokurtsev t-online.de am Mittwoch mitteilte, hatte ein Mitarbeiter der Firma den Roboter am Straßenrand abgestellt, da er ihn nicht selbständig über die hohe Bordsteinkante heben konnte. Das Gerät wiegt mehr als 100 Kilo. Der Unfall ereignete sich, als der Mitarbeiter loszog, um Hilfe zu holen“, erklärt das Nachrichtenportal t-online.de. „Nach eigenen Angaben sei der Fahrer durch das Assistenzsystem seines halbautonomen Teslas kurz abgelenkt gewesen und habe nicht auf die Straße geachtet“, heißt es weiter. Der Tesla-Fahrer und die Roboter-Firma haben schließlich aus Sicherheitsgründen die Polizei benachrichtigt. „Der Polizist wollte unbedingt ein Foto von sich und dem Roboter machen. Er meinte, das glaubt ihm sonst kein Mensch“, erzählt Kivokurtsev dem Online-Portal.

Wie es dem Roboter jetzt geht? Er hat bei dem Zusammenstoß einen Arm verloren und ist für die restliche Zeit der CES erst einmal nicht in Betrieb. Der Tesla hat durch den Crash nur einen leichten Schaden genommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: