Ein Igel in Offenburg schaute zu tief in einen Joghurtbecher und prompt war er darin gefangen. Polizisten befreiten das Tier. Foto: Polizeipräsidium Offenburg

Ein junger Igel in Offenburg war wohl etwas zu ungestüm, als er seinen Hunger mit einem Joghurt stillen wollte - er blieb im Becher stecken. Doch zum Glück kam die Polizei, sein Freund und Helfer. Die Beamten befreiten das Tier aus seiner misslichen Lage.

Ein junger Igel in Offenburg war wohl etwas zu ungestüm, als er seinen Hunger mit einem Joghurt stillen wollte - er blieb im Becher stecken. Doch zum Glück kam die Polizei, sein Freund und Helfer. Die Beamten befreiten das Tier aus seiner misslichen Lage.

Offenburg - Polizisten aus Offenburg (Ortenaukreis) haben am Dienstag eine Begegnung der besonderen Art gemacht. „Während nächtlicher Ermittlungen kam ein Joghurtbecher auf die Beamten zugewackelt“, heißt es im Polizeibericht.

Ein vermutlich hungriger Igel hatte seinen Kopf zu tief in den Becher gesteckt und war darin steckengeblieben. Die Gesetzeshüter konnten das Tier aus dem Plastik-Kopfschmuck befreien und wieder in die Natur entlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: