Settimo Mineo wurde von der Polizei abgeführt. Foto: ANSA/AP

Die italienische Polizei hat Dutzende Mafiosi festgenommen, darunter auch einen führenden Kopf der Cosa Nostra auf Sizilien. Settimo Mineo soll demnach die sizilianische Mafia-Kommission angeführt haben.

Palermo - Die italienische Polizei hat Dutzende Mafiosi festgenommen - darunter auch einen führenden Kopf der Cosa Nostra auf Sizilien. Insgesamt habe es am Dienstag in der Provinz Palermo 46 Festnahmen gegeben, teilte die Polizei mit.

Settimo Mineo soll demnach die auch als „Kuppel“ bezeichnete sizilianische Mafia-Kommission angeführt haben, in der die führenden Köpfe der kriminellen Organisation versammelt sind. Diese war seit mehr als 25 Jahren - seit der Festnahme des damaligen Vorsitzenden und mächtigen Mafia-Bosses Salvatore „Toto“ Riina - nicht mehr zusammen gekommen, erklärten die Ermittler. Riina war vergangenes Jahr gestorben.

Den Festgenommenen werden unter anderem illegaler Waffenbesitz, Erpressungen, Brandstiftungen und gewaltsame Übergriffe vorgeworfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: