Außergewöhnlich: das Sommerkonzert unter dem Dirigenten Adiarte Foto: / Martin Stollberg

Das Leonberger Sinfonieorchester unter Alexander Adiarte begeistert sein Publikum beim Sommerkonzert in der Stadthalle – auch bei dem „Notturno“ von Helmut Lachenmann.

Das ist schon ein außergewöhnliches Erlebnis gewesen: Beim Sommerkonzert des Leonberger Sinfonieorchesters in der Stadthalle standen nicht nur die „Japanische Suite“ des britschen Komponisten Gustav Holst und nach der Pause die „Frühlingssinfonie“ von Robert Schumann auf dem Programm. Das Amateurorchester hat sich auch an das „Notturno“ des Leonberger Komponisten Helmut Lachenmann gewagt. Da war es einmal mehr faszinierend zu sehen, zu welchen Höchstleistungen das Leonberger Orchester unter seinem Dirigenten Alexander Adiarte fähig ist.