Die Tiere arbeiten als „Rasenmäher“ für die Stadt Sindelfingen. Foto: factum/Granville

Etwa 80 Mitarbeiter auf vier Beinen beschäftigt die Sindelfinger Stadtverwaltung. Ihre Aufgabe bewältigen die Tiere mit Begeisterung: Sie grasen auf den Wiesen und dienen so als ökologische Rasenmäher.

Sindelfingen - Nun hat die Saison der etwa 80 vierbeinigen städtischen Mitarbeiter wieder begonnen. Seit 30 Jahren stehen sie stets im Sommer in Diensten der Stadt Sindelfingen (Kreis Böblingen). Walliser Schwarzhalsziegen wie auf dem Foto sowie Burenzeigen und Walliser Schwarznasschafe mähen sozusagen in höherem Auftrag die Wiesen im Kreis. Wie hier am Löchle in Darmsheim sind die vierbeinigen Rasenmäher auch am Fressberg, im Gewann Mühleweg, im Sommerhofental und auf dem Herrenwäldlesberg unterwegs und lassen sich verschiedene Grassorten schmecken.

Spaziergänger dürfen die Tiere gerne beobachten. Die Stadtverwaltung bittet aber um Rücksichtnahme. So sollten Hundehalter in der Nähe der Schafe ihre Tiere anleinen. Die Ziegen und Schafe dürfen auch auf keinen Fall mit Brot oder anderen Lebensmitteln gefüttert werden, da sie dies nicht vertragen. Zum Schutz der Tiere sind die Weideflächen außerdem mit einem Elektrozaun umgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: