Ein „Osmanen-Germania“-Mitglied ist verhaftet worden. Er soll für einen Raub in Sindelfingen verantwortlich sei n. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 26 Jahre altes Mitglied der türkisch-nationalistischen „Osmanen-Germania“ ist von der Polizei festgenommen worden. Dem Mann wird vorgeworfen, für einen Raub in Sindelfingen verantwortlich zu sein.

Stuttgart - Die Polizei hat einen 26-jährigen Mann festgenommen, der Mitglied in der rockerähnlichen Gruppierung „Osmanen Germania BC“ sein soll. Er soll für einen Raub in einer Wohnung in Sindelfingen (Landkreis Böblingen) verantwortlich sein. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurden zudem die Wohnungen zweier mutmaßlicher Hehler in Stuttgart und im Landkreis Esslingen durchsucht. Auch diese beiden sollen Angehörige der „Osmanen“ sein, die als türkisch-nationalistisch gilt.

Dem 26-Jährigen wird vorgeworfen, im September zusammen mit einem bisher unbekannten Mittäter einen Mann mit einer Waffe bedroht und mehrere Halsketten, Uhren sowie Bargeld gestohlen zu haben. Hintergrund war eine Geldforderung in Höhe von 10 000 Euro gegenüber dem Wohnungsbesitzer. Da diese weiterhin bestand, soll der Tatverdächtige eine Woche später mehrere Schüsse auf die Wohnung in Sindelfingen abgegeben haben. Den erbeuteten Schmuck verkaufte er vermutlich an die zwei Männer, deren Wohnungen nun durchsucht wurden.

Die Beamten stellten umfangreiche Beweismittel sicher, wie Schmuck, Smartphones und rockertypische Insignien. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: