Nach ihrer Niederlage bei den Australian Open musste sich Simona Halep im Krankenhaus behandeln lassen. Foto: AP

Nach ihrem Aus im Finale der Australian Open, musste die Rumänin Simona Halep im Krankenhaus behandelt werden. Im Halbfinale hatte sie die Kielerin Angelique Kerber aus dem Match geworfen.

Melbourne - Nach ihrer Dreisatzniederlage im Finale der Australian Open musste die als Nummer eins abgelöste Rumänin Simona Halep im Krankenhaus behandelt werden. Wie ESPN berichtet, verbrachte die 26-Jährige wegen Dehydrierung die Nacht im Hospital. Ein Bild zeigte Halep im Krankenbett mit einer Infusion im linken Arm.

Am Sonntagmorgen wurde sie wieder entlassen. Halep hatte das Endspiel am Samstag gegen die Dänin Caroline Wozniacki nach einem fast dreistündigen Krimi mit 6:7 (2:7), 6:3, 4:6 verloren und damit erneut ihren ersten Grand-Slam-Erfolg verpasst. Bereits im Halbfinale hatte sie beim 6:3, 4:6, 9:7-Erfolg gegen die Kielerin Angelique Kerber 2:20 Stunden benötigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: