Simon Terodde wurde bereits beim VfB Stuttgart Torschützenkönig. Foto: dpa

Mit dem 1. FC Köln feiert der ehemalige VfB-Spieler Simon Terodde nicht nur den Aufstieg in die Bundesliga, sondern darf sich auch erneut Torschützenkönig der 2. Bundesliga nennen – und erreicht damit einen weiteren Rekord.

Köln - Simon Terodde von Zweitliga-Meister 1. FC Köln hat sich erneut die Torjägerkanone in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Der 31 Jahre alte Stürmer erzielte 29 Treffer - neun mehr als sein Teamkollege Jhon Cordoba. Auf dem dritten Platz folgt Lukas Hinterseer vom VfL Bochum (18 Tore). Terodde ist der erste Torschützenkönig überhaupt, der sich dreimal die Bestmarke sicherte und der dritte für die Rheinländer nach Lukas Podolski (2004/05, 24 Tore) und Milivoje Novakovic (2007/08, 20) im Unterhaus.

Dem Mittelstürmer glückte dieses Kunststück zudem mit drei verschiedenen Vereinen (2015/2016 mit dem VfL Bochum sowie 2016/2017 dem VfB Stuttgart mit jeweils 25 Treffern).

Bielefeld und der KSC stellen die meisten Torschützenkönige

Rekordtorjäger der 2. Liga bleibt Dieter Schatzschneider, Torschützenkönig der Saison 1982/83. Der Angreifer hatte zwischen 1978 bis 1987 insgesamt 154 Tore für Hannover 96 und Fortuna Köln erzielt.

Die meisten Torschützenkönige in der Liga-Historie stellen Arminia Bielefeld und der Karlsruher SC, aus deren Reihen jeweils sechs Spieler die Bestmarke setzten. Alleiniger Rekordhalter für die meisten Treffer in einer Spielzeit ist Horst Hrubesch mit 41 Toren (1977/78) für Rot-Weiss Essen in der 2. Bundesliga (Nord). 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: