Im Schädel des Elefanten steckte eine Kugel. Foto: Screenshot Facebook/Aware Trust Zimbabwe

PetContent - Ein Wilderer schießt auf einen Elefanten, trifft ihn am Kopf - doch das Tier stirbt nicht. Tierschützer retten "Pretty Boy" später mit einer Operation das Leben.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Es ist ein Bild des Schreckens: Im Kopf dieses Elefanten steckt die Kugel eines Wilderers, doch das Tier lebt noch. Mühsam schleppt es sich vorwärts. Die Geschichte, die die Tierschützer von der Organisation Aware aus Simbabwe auf Facebook erzählen, lässt Tierfreunden den Atem stocken.

Als die Helfer in der Region ankommen, in der sich der schwer verletzte Elefant Zeugenaussagen zufolge aufhalten sollte, mussten sie nicht lange warten. "Pretty Boy", so heißt das Tier, kam direkt auf den Wagen der Tierärzte zu - fast so als wüsste er, dass ihm die Menschen helfen wollten.

Mit einem Pfeil betäubten die Tierärzte den Bullen und untersuchten ihn. Ein Röntgenaufnahme bewies: Auf "Pretty Boy" war geschossen worden, die Kugel traf ihn allerdings wenige Zentimeter zu hoch, sonst hätte das als außergewöhnlich freundlich beschriebene Tier wohl keine Überlebenschance gehabt. So allerdings konnten die Tierärzte die Kugel aus dem Schädel entfernen.

Schon am Tag danach ging es "Pretty Boy" offenbar viel besser. Er bediente sich in aller Seelenruhe am Grün eines Baumes und schien durch die Anwesenheit der Menschen gar nicht beunruhigt zu sein. 

Sowas nennt sich wohl ein echtes Happy End.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: