Bei frühlingshaften Bedingungen haben mehr als 1000 Teilnehmer beim Silvesterlauf in Weilimdorf das Jahr 2017 im wahren Wortsinn bewegt ausklingen lassen. Foto: Andreas Gorr

Mehr als 1000 Teilnehmer waren beim 27. Silvesterlauf rund um den Fasanengarten in Stuttgart-Weilimdorf am Start.

Weilimdorf - Die Stimmung unter den Teilnehmern, Organisatoren und den Schaulustigen am Rande des Geschehens bei der 27. Auflage des Weilimdorfer Silvesterlaufeshätte vor dem ersten Startschuss nicht besser sein können. Frühlingshafte Bedingungen und eine Steigerung der Teilnehmerzahlen beim Hauptlauf über 11 111 Meter (553), beim Hörnleshasenlauf über 5555 Meter (417) und beim Lauf der Schüler über 2300 Meter (113) gegenüber dem Vorjahr (insgesamt 975) sorgten allseits für strahlende Gesichter, vor allem bei der Veranstaltungsgemeinschaft von der Sportgemeinde Weilimdorf und dem TSV Weilimdorf.

Denn in Anbetracht der Konkurrenz mit vielen Silvesterläufen zu fast gleicher Uhrzeit in und außerhalb der Region hatte man mit einem solchen Ansturm von Sportlern, die das Jahr 2017 im wahrsten Sinne des Wortes bewegt ausklingen lassen wollten, nicht unbedingt rechnen können, auch wenn kleine Geld- und Sachpreise in den einzelnen Klassen als Anreiz ausgesetzt waren.

Sieg für Joachim Krauth und Luisa Moroff im Hauptlauf

Im Hauptlauf der Männer, die ausgehend vom Löwen-Markt zwei Runden durch die Ortsteile von Weilimdorf, Hausen, Giebel und Wolfbusch zurückzulegen hatten, setzte sich Joachim Krauth durch. Dem Sindelfinger reichte dabei in 36 Minuten und 35 Sekunden eine deutlich schwächere Zeit gegenüber dem Gewinner der vergangenen drei Jahre Lorenz Baum (LAV Stadtwerke Tübingen), um als Erster über den Zielstrich vor Michael Schramm (LAV Stadtwerke Tübingen, 36:49 Minuten) zu rennen. Auf dem vierten Rang folgte mit Fabian Schnekenburger der erste Teilnehmer der Läufer-Hochburg TF Feuerbach, der in 37:21 Minuten zugleich den zweiten Platz in der Klasse M30 belegen konnte.

Nicht ganz so ein enges Gedränge wie bei den Männern gab es beim Zieleinlauf der Frauen. Dafür sorgte Luisa Moroff. Die 21-jährige Triathletin schlug den Laufspezialistinnen ein Schnippchen, spulte die mehr als elf Kilometer einsam an der Spitze in 39:54 Minuten herunter und hatte fast vier Minuten Vorsprung vor der besten Läuferin aus dem Stuttgarter Norden, Stephanie Mosler (TF Feuerbach, 43:39 Minuten) und der Drittplatzierten Leyla Emmenecker (Heart & Sole Stuttgart, 44:54 Minuten). Weitere Podestplätze für die Vereine aus dem Stuttgarter Norden schafften Hendrik Lang (SG Weilimdorf) als Erster der Klasse M19 in 47:28 Minuten, Walle Assmann als Zweiter der Klasse M45 in 40:53, Armin Reichert als Zweiter der Klasse M50 in 43:30, Günter Fetz als Zweiter der Klasse M55 in 43:10, Müge Conteos als Zweite der Klasse W35 in 53:18, Kasko Floh als Erste der Klasse W40 in 45:46, Sabine Fischer als Erste der Klasse W55 in 50:59, Grace Sacher als Dritte der Klasse W60 in 63:20 und Gine Weißmann als Erste der Klasse W70 in 62:44 (alle TF Feuerbach).

Hörnleshasenlauf über eine Runde

Auch beim Hörnleshasenlauf über eine Runde trugen sich neue Namen in die Siegerliste ein: Manuel Schwartz in 18:28 Minuten und Lucia Arens in 20:04 Minuten (beide Laufteam KSG Gerlingen) ließen der Konkurrenz keine Chance. Petra Hugel (Erste der Klasse W35 in 25:30), Sandra Kountouridis (Zweite der Klasse W45 in 29:04/beide TF Feuerbach) sowie von der Sportvg Feuerbach Sandra Baumstark (Zweite der Klasse W20 in 26:13), Susanne Walter (Zweite der Klasse W45 in 29:05), Birgit Baumstark (Dritte der Klasse in 29:43) sowie Iris Brodbeck (SG Weilimdorf, Dritte der Klasse W50 in 29:43) rundeten das gute Gesamtergebnis ab.

Und im Wettbewerb der Schülerklassen setzten sich Alexander Stepanov (LG Botnang) in 7:17 Minuten und Luise Charlotte Eisenmann (Laufteam KSG Gerlingen) in 8:22 Minuten durch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: