Spielt wieder die "Gossip-Queen" Samira Akgün: Sila Sahin-Radlinger Foto: TV NOW - Christoph Assmann

Sila Sahin-Radlinger steht gut vier Monate nach Geburt von Sohn Noah wieder am Set der "Nachtschwestern". Dieses Mal sei sie aber nicht schwanger, verriet die Schauspielerin. Während des Drehs zum Serien-Piloten und zur ersten Staffel war sie jeweils guter Hoffnung gewesen.

Sila Sahin-Radlinger (33, "Let's Dance") steht nicht auf lange Babypausen: Gut vier Monate nach der Geburt von Söhnchen Noah ist die Schauspielerin für die RTL-Serie "Nachtschwestern" vor die Kamera zurückgekehrt. Für den Zeitraum der Produktion zog sie von England wieder zurück nach Berlin. Ehemann Samuel (27) steht derweil für den Fußballclub FC Barnsley im Tor und lebt in Leeds.

Schauen Sie sich hier die erste Staffel der "Nachtschwestern" an.

"Auf Elija und Noah passt meine Mutter Hani auf", verriet die Mutter zweier Söhne RTL. "Manchmal werden sie auch mit mir am Set sein. Dafür habe ich eine Einzelgarderobe." Auch nach der Geburt ihres ersten Sohnes Elija im Juli 2018 war Sahin-Radlinger schon vier Monate später ans Set der "Nachtschwestern" zurückgekehrt - bereits mit Söhnchen Noah im Bauch.

"Aller guten Dinge sind drei", deutete die 33-Jährige nun an. Allerdings sei sie aktuell nicht schwanger und "drehe nun erst mal weiter." Ihr eigentliches TV-Comeback nach der Babypause hatte die Deutsch-Türkin allerdings schon: Bereits Ende September drehte sie - noch während ihrer Babypause - einige Szenen für die neue "Nachtschwestern"-Staffel, die 2020 ausgestrahlt werden soll.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: