Die B-27-Brücke über die Sigmaringer Straße wird bis Ende Oktober umfassend saniert. Foto: Sandra Hintermayr

Die Brücke über die Sigmaringer Straße zwischen Degerloch und Möhringen wird für rund 600 000 Euro saniert. Bei den Bauarbeiten hat man festgestellt, dass die Substanz maroder ist als bislang angenommen. Die Sanierungsmaßnahmen werden sich voraussichtlich noch bis Ende Oktober hinziehen.

Möhringen/Degerloch - „Die Sanierung der B 27 zwischen Degerloch und Möhringen war dringend nötig“, sagt Roland Kurz, der Leiter des Baubezirks Möhringen und Degerloch im Tiefbauamt. Normalerweise liegen Bundesstraßen im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums, da es sich in dem Bereich allerdings um eine Ortsdurchfahrt handelt, ist die Stadt Stuttgart selbst zuständig.

Mehr Schäden als angenommen

„Die Straße wurde Anfang der 70er-Jahre erbaut; seitdem ist sie in die Jahre gekommen und durch Nutzung und Witterung stark beansprucht worden.“ Im Mai begannen die Arbeiter mit der Sanierung der Brücke über die Sigmaringer Straße. An dem Spannbetonbauwerk müssen die Brückenkappen erneuert werden. Das sind Teile, an denen die Fahrbahnbegrenzungen und Leitplanken befestigt sind. Zudem wird der Fahrbahnbelag in Fahrtrichtung Tübingen zwischen dem Degerlocher Albplatz und dem Ende der Brücke erneuert. Bei der vorherigen Prüfung der Brücke seien allerdings weniger Mängel zu sehen gewesen, als es nun tatsächlich sind. „Beim Freilegen des Betons haben wir mehr Schadstellen gefunden als angenommen“, sagt Kurz. Der Zahn der Zeit, Kraftfahrzeugverkehr, Regen und Tausalz haben die Substanz stärker angegriffen. „Beton hält auch nicht ewig“, resümiert der Mann vom Tiefbauamt.

Arbeiten dauern noch bis Ende Oktober

Weil die Substanz nun bestmöglich erneuert wird, dauern die Bauarbeiten länger als geplant. Ursprünglich war vorgesehen, die Sanierungsmaßnahme bis Ende Juli zu beenden; nach den ersten Verzögerungen ist der Zeitrahmen bis Ende August verlängert worden. Aktuell geht das Tiefbauamt von einer Bauzeit bis Ende Oktober aus. „Bis zum Ende der Sommerferien wollen wir auf der Brücke fertig sein, danach folgen noch Arbeiten unterhalb der Brücke“, sagt Kurz. Der Verkehr auf der Sigmaringer Straße wird an der Baustelle vorbeigeleitet. Kurz bittet um Verständnis für die Verzögerung. „Wenn man was macht, will man es auch richtig machen.“ Schließlich sei keinem geholfen, wenn man die Arbeiten schnell beendet und dann nach kurzer Zeit eine weitere Baustelle einrichten muss.

Bis auf die unvorhergesehenen Probleme mit der Substanz der Brücke liefen die Arbeiten planmäßig, sagt Kurz. Es gebe keine Probleme mit dem Verkehr, der in beide Fahrtrichtungen zweispurig mit Tempo 60 an der Baustelle vorbeigeleitet wird. Im Bereich der Brücke wird ein Standardbelag verlegt, davor – also zwischen Degerloch Albplatz und der Brücke – ist aus Lärmschutzgründen bereits ein lärmmindernder Asphalt verlegt worden. Rund 600 000 Euro wird die Brückensanierung vermutlich kosten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: