Der 14-Jährige soll das Feuer gelegt haben (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 14-jähriger Jugendlicher soll im Keller eines Wohnhauses in Sigmaringen ein Feuer gelegt haben, um einen Diebstahl zu vertuschen.

Sigmaringen - Ein 14-Jähriger ist vermutlich für den Brand in einem Wohnhaus in Sigmaringen verantwortlich. Am Dienstag wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Jugendliche soll am 2. August 2016 im Keller des Wohnhauses Feuer gelegt haben, um einen Diebstahl zu verdecken. Er war zuvor mit einem draußen hinterlegten Schlüssel eingedrungen und hatte einen Flachbildschirm und eine Playstation gestohlen. Die Polizei fand die Beute bei ihm. Bei dem Brand starb ein Hund. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: