Christoph Traub wird die Moderation der Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus auch 2020 wieder übernehmen. Foto: /z/Pierre Polak

Wie bereits im vergangenen Jahr war auch diesmal die Sightseeing-Tour mit dem Doppeldeckerbus durch Filderstadt rasch komplett ausgebucht. Diesmal hatte die Stadt sogar zwei Fahrten im Angebot. Was erklärt den Run auf die Veranstaltung?

Filderstadt - Ob es an der charmanten Moderation von Oberbürgermeister Christoph Traub liegt, dass die Sightseeing-Bustour durch Filderstadt innerhalb weniger Tage ausverkauft war? Er selbst mag das nicht bestätigen. „Vielleicht liegt es zu einem kleinen Anteil auch an mir“, meint er schließlich, macht aber den Reiz bei etwas anderem aus: „Die Fahrt mit dem roten Doppeldeckerbus – man erlebt Filderstadt ganz anders, es ist ein ganz anderer Blickwinkel als im Auto oder auf dem Fahrrad.“ Filderstadt also von oben erleben, dazu die Informationen des Oberbürgermeisters, was an welcher Ecke geplant ist, was es mit dieser Baugrube auf sich hat und was im Ortskern passieren wird – das ist wohl eine unwiderstehliche Mischung.

Im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung von Filderstadt zum ersten Mal eine solche Stadtrundfahrt mit dem roten Doppeldeckerbus organisiert – hier waren die 65 Plätze innerhalb kürzester Zeit vergeben. Darum sind 2020 für den 24. Mai sogar zwei Fahrten geplant – aber auch diese sind bereits ausgebucht, ebenfalls nach wenigen Tagen.

Die Filderstädter wollen wissen, was los ist

Mitgefahren sind 2019 Filderstädter und ehemalige Filderstädter – keine Touristen. „Die Filderstädter sind sehr interessiert an dem, was in ihrer Stadt passiert“, sagt Christoph Traub. Es sei die Mischung aus Ortsrundfahrt und Wissen zu aktuellem Geschehen, die spannend sei.

Die Sightseeing-Tour im Doppeldeckerbus ist Teil der Reihe „Filderstadt kennen lernen“. Dabei gibt es auch Stadtrundgänge, naturkundliche Spaziergänge oder Führungen durch lokale Firmen. „Die Veranstaltungen sind oft ausgebucht“, weiß Traub.

Da die Nachfrage so hoch ist, sei die Stadt ständig auf der Suche nach neuen Ideen für Veranstaltungsformate, um Abwechslung hineinzubringen und dennoch dem Wunsch der Bürger nach mehr Wissen über ihre Stadt nachzukommen. Diesen Sommer wird es eine Neuheit beim Stadtradeln geben, der bundesweiten Kampagne, bei der jedes Jahr dazu aufgerufen wird, aufs Fahrrad umzusteigen: Gemeinsame Radtouren durch die Stadt sind geplant, sagt Christoph Traub.

Die beiden Sightseeing-Touren am 24. Mai sind bereits ausgebucht. In der Reihe „Filderstadt kennen lernen“ ist der nächste Termin am 31. Januar, es gibt dann eine Führung bei der Firma Herma.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: