Die Schramberger im Kreis Rottweil sind am Sonntag zum zweiten Mal aufgerufen, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Foto: dpa-Zentralbild

Das neue Stadtoberhaupt von Schramberg (Kreis Rottweil) heißt Thomas Herzog.

Schramberg - Der neue Oberbürgermeister der Stadt Schramberg (Kreis Rottweil) heißt Thomas Herzog. Der Parteilose setzte sich am Sonntag im zweiten Wahlgang mit knapp 68 Prozent der Stimmen gegen seine beiden Mitbewerber durch, wie aus dem im Internet veröffentlichten vorläufigen Ergebnis hervorgeht.

Herzog setzt sich mit 68 Prozent durch

Vor zwei Wochen hatten dem 34 Jahre alten Rechtsanwalt Herzog 30 Stimmen zur erforderlichen absoluten Mehrheit gefehlt - beim zweiten Urnengang reichte ihm nun die einfache Mehrheit. Die gut 16.000 Wahlberechtigten unter den 21.500 Einwohnern mussten über einen Nachfolger von Herbert Zinell (SPD) entscheiden, weil dieser nach der Landtagswahl als Ministerialdirektor ins Innenministerium gewechselt war. Zur zweiten und entscheidenden Wahl am Sonntag kamen 8351 Menschen, rund 52 Prozent der Wahlberechtigten.

Neben Herzog war der Schramberger Unternehmer Michael Melvin, ein Mitglied der CDU, erneut angetreten. Er kam auf gut 31 Prozent. Der Herbertinger Bürgermeister Michael Schrenk hatte seine Kandidatur hingegen zurückgezogen.

Die als unabhängige Kandidatin angetretene Biobäuerin Inge Schmid war bei der ersten Wahl nicht dabei und hatte sich erst kurz vor Ende der Bewerbungsfrist für die zweite Runde angemeldet. Sie verbuchte immerhin eine dreistellige Wählerzahl: Ihre 111 Stimmen entsprechen 1,33 Prozent Zustimmung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: