"Wer denkt ernsthaft, ich spiele bei 50 Shades of Grey mit?" Via Twitter erteilte Emma Watson denen eine Absage, die die Britin gerne in der Rolle der devoten Studentin Anastasia Steele sehen würden. Foto: dpa

"Shades of Grey", nein danke? Ob Emma Watson, Keira Knightley oder Mila Kunis - offenbar will niemand die Rolle der devoten Studentin Anastasia Steele in dem Verfilmung des erfolgreichsten Schmuddelromans aller Zeiten spielen.

London - Emma Watson (22) hat mit Blick auf die Gerüchte um ihre mögliche Hauptrolle als Sex-Sklavin Anastasia Steele in der Verfilmung der „Shades of Grey“-Bestseller für Verwirrung gesorgt. Beim Internetdienst Twitter schrieb die Britin zu der unter Fans heiß diskutierten Frage: „Wer denkt ernsthaft, ich spiele bei 50 Shades of Grey mit?“ Nachdem niemand darauf geantwortet hatte, kommentierte sie: „Gut. Dann wäre das ja geklärt.“ Watson wurde durch ihre Rolle als Hermine in den „Harry Potter“-Verfilmungen bekannt.

Als mögliche Leinwand-Geliebte der sadomasochistisch veranlagten Romanfigur Christian Grey war auch schon Mila Kunis (29) gehandelt worden, die die Gerüchte jedoch ausdrücklich dementierte. Auch Keira Knightley soll abgewunken haben.

Wer sonst noch für "Shades of Grey" gehandelt wird? In unserer Bildergalerie verraten wir es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: