Überragende Vorrunde mit der SG Sonnenhof Großaspach: Innenverteidiger Julian Leist. Foto:  

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat eine äußerst erfolgreiche Hinrunde hinter sich. Abwehrchef Julian Leist hebt dennoch nicht ab: „Wir bleiben schön geerdet“, sagt der Ex-Kickers-Profi nach dem 0:0 gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden.

Grossaspach – - Herr Leist, 0:0 gegen den souveränen Spitzenreiter Dynamo Dresden – damit dürfte der Abwehrchef ganz gut leben können?
Ja, schon. Ein zu Null ist immer gut. Mit dem einen Punkt wären wir vor dem Spiel alle zufrieden gewesen. Hinterher muss ich sagen: Durch unser leichtes Chancenplus hätten wir mit etwas Glück auch einen Dreier landen können. Aber wir hatten ein volles Haus, eine überragende Stimmung im Stadion, was will man mehr als Fußballer.
Die SG liegt nach der Hinrunde auf Platz zwei. Ist es denn noch glaubwürdig, nur vom Klassenverbleib zu reden?
Wir bleiben schön geerdet. Sobald wir unser Ziel erreicht haben, können wir über alles reden. Natürlich willst du als Spieler oben dran bleiben. Aber was bringt es denn, jetzt vom Aufstieg zu träumen und am Ende ist dann womöglich einer enttäuscht, wenn man Siebter oder Achter wird. Und wie schnell es im Sport plötzlich in eine andere Richtung gehen kann, zeigt doch das Beispiel meines ehemaligen Vereins Stuttgarter Kickers.
Gibt es das eine und einzige Erfolgsgeheimnis?
Nein, bei der SG sind es mehrere Faktoren. Wir sind im Kern zusammengeblieben, können uns in einem ruhigen Umfeld weiterentwickeln und irgendwie haben wir uns in einen richtigen Rausch gespielt.
 
 

Rühle muss in Münsterersetzt werden

Stürmer Tobias Rühle fehlt Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen Preußen Münster wegen seiner fünften Gelben Karte. Vor der Winterpause geht es danach noch nach Aue (19. Dezember)

Die SG hat ihr in der Türkei geplantes Trainingslager im Januar aus Sicherheitsgründen verlegt. Die Elf von Trainer Rüdiger Rehm plant nun, sich auf dem Gelände von RB Salzburg eine Woche lang auf den Rest der Saison vorzubereiten. Start 2016 ist am 24. Januar beim VfB II. (StN)

 
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: