Das SG-Trainergepann Mike Sadlo (rechts) und Heiner Backhaus wurde von seinen Aufgaben entbunden. Foto: imago images

Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat sich an diesem Mittwoch von seinem Trainergespann getrennt – nach nur drei Partien. Eine Interimslösung ist gefunden und soll nun den Ligaverbleib schaffen.

Stuttgart - Die sportliche Lage bei der SG Sonnenhof Großaspach ist alles andere als rosig. Beim selbst ernannten „Dorfklub“ brennt sogar der Baum. Neun Punkte beträgt der Abstand auf das rettende Ufer in der 3. Liga bereits, seit dem 1. November des letzten Jahres (1:0 beim FSV Zwickau) wartet man in der Liga auf einen Sieg.

Lesen sie hier: SG Sonnenhof testet Ex-VfB-Spieler

Den Klassenerhalt sollte ursprünglich das Trainergespann Mike Sadlo und Heiner Backhaus schaffen, das Duo wurde erst zum Jahresanfang vorgestellt. Nach nur drei Pflichtspielen ist das Abenteuer 3. Liga nun für die beiden wieder beendet. „Wir haben gemeinsam mit dem Vorstand und dem Aufsichtsrat in einer Sondersitzung in der gestrigen Nacht die aktuelle Lage analysiert. Diese Analyse hat ergeben, dass auch wir als Verantwortliche auf sportlicher Ebene Fehler gemacht haben“, wird SG-Vorstandsmitglied Michael Ferber in einer Mitteilung des Clubs zitiert, der die Freistellung des Trainergespanns verkündet. Man entwickle sich zwar „in allen Bereichen stark, ausgenommen aktuell im Drittligateam“, wolle nun dennoch „einen Schlussstrich ziehen“.

In den drei Partien an der Seitenlinie kam des Trainergespann nur auf einen Zähler aus dem 0:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern. In den kommenden Partien wird nun der bisherige Sportliche Leiter der Talentförderung Markus Lang interimsweise das Team betreuen, unterstützt wird er von Sportvorstand Joannis Koukoutrigas.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: