US-Schauspieler Ben Affleck Foto: Invision

Im Zuge der Enthüllungen zu sexuellen Belästigungen in Hollywood hat sich nun auch US-Schauspieler Ben Affleck zu Wort gemeldet. „Ich will sicherstellen, dass ich Teil der Lösung bin“, sagte er. Zudem fordert er mehr Frauen auf Spitzenpositionen.

London - Die Masse an Vorwürfen wegen sexueller Belästigung in Hollywood hat US-Schauspieler Ben Affleck zur Überprüfung seines eigenen Verhaltens veranlasst. „Ich will sicherstellen, dass ich Teil der Lösung bin“, sagte er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP in London am Sonntag für seinen neuen Film „Justice League“. Sexuelle Belästigung solle mehr zum Thema für Männer werden, die unangemessenes Verhalten benennen müssten. Außerdem forderte er mehr Frauen auf Spitzenpositionen in der Gesellschaft.

Im vergangenen Monat hatte Affleck die Geschehnisse rund um den Filmmogul Harvey Weinstein verurteilt, gegen den mittlerweile wegen unterschiedlicher Vorwürfe ermittelt wird, darunter auch Vergewaltigung. Anschließend hatte Affleck sich selbst verteidigen und dafür entschuldigen müssen, Schauspielerin Hilarie Burton live vor der Kamera begrapscht zu haben, als sie 2003 als MTV-Moderatorin tätig war. Ein weiteres Video aus dem Jahr 2004 zeigte, wie Affleck eine kanadische TV-Moderatorin auf seinen Schoß zog.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: