Schicksalsjahre einer Zarin: Elle Fanning als Katharina die Große Foto: Hulu/Ollie Upton

Die Serie „The Great“ verwandelt das Leben Katharina der Großen in eine herrlich schrullig-moderne Satire. Jetzt startet die Komödie, bei der Elle Fanning mit Helen Mirren konkurriert, bei Starzplay.

Stuttgart - Als wir Katharina, die einmal die mächtigste Frau der Welt sein wird, das erste Mal begegnen, heißt sie noch Sophie Auguste Friederike. Rotwangig sitzt sie im pastellgelben Kleidchen auf einer Blumenschaukel in einem Stettiner Garten, schwärmt von den Erdbeeren, die sie gegessen hat und freut sich auf die Hochzeit mit dem russischen Zaren Peter, mit dem sie ein ganz besonderes Band verbinde.

Was dann aber folgt, ist die 18.-Jahrhundert-Version eines missglückten Tinder-Dates: Peter III. (Nicholas Hoult) macht sich schon beim ersten Treffen über seine Braut lustig („Du sahst auf dem Porträt irgendwie größer aus!“), und trägt seinen Dienern auf: „Schickt sie wieder nach Hause und holt mir eine Größere.“ Und Sophie (Elle Fanning) findet nicht nur diesen Scherz nicht besonders witzig, sondern stellt auch bald fest, dass Peter auch sonst ein dumpfer, brutaler Tyrann ist. Geheiratet wird trotzdem.

Eine schrille, groteske, makabere Zarenstory

Hat so die Geschichte von Katharina II. (1729-1796) begonnen, der einzigen Herrscherin, der die von Männern dominierte Geschichtsschreibung bisher den Beinamen die Große gegönnt hat, einer Kaiserin, die mal als Vertreterin des aufgeklärten Absolutismus gefeiert, mal als männerverschlingendes Monster denunziert wird? Wahrscheinlich eher nicht. Oder vielleicht doch? Damit jedenfalls keiner behaupten kann, nicht gewarnt worden zu sein, bekommt die schrille TV-Serie „The Great“ im Vorspann den Zusatz „eine manchmal wahre Geschichte“ verpasst. Weil einen vorher schon ein Vivaldi-auf-Speed-Streichquartett begrüßt hat, dürfte man das aber bereits vermutet haben.

Wer auf eine Geschichtsstunde hofft, ist bei dem Zehnteiler, der von diesem Donnerstag an bei dem Streamingkanal Starzplay zu sehen ist, also definitiv falsch und bei der Miniserie „Catherine the ­Great“ aus dem Jahr 2019 besser aufgehoben. Diese bemüht sich mit opulenter Ausstattung und Helen Mirren in der Hauptrolle mehr um Historizität.

„The Great“ ist die ungezogene kleine Schwester von „Catherine the Great“, eine anachronistische Serie, die sich selbst nie ernst nimmt, die groteske Szenen, grelle Farben, makaberen Humor und Ausflüge in die Popkultur liebt. Da darf dann auch mal Patti Smith die Tears-for-Fears-Nummer „Everybody wants to rule the World“ singen oder Sharon van Etten das Elvis-Costello-Lied „What’s so funny ’bout Love and Understanding?“ interpretieren.

Wie werde ich meinen idiotischen Ehemann los?

Tony McNamara hat sich die Serie ausgedacht. Schon als Co-Autor des Films „The Favourite“ (2018) erzählte er komisch-eigenwillig ein royale Geschichte neu – damals die von Anne Stuart (1665-1714), der ersten Königin des Königreichs Großbritannien. Obwohl das 18. Jahrhundert, das er einem nun in „The Great“ vorführt, auch nach 18. Jahrhundert aussieht, die Ausstattung und die Kostüme zumindest einigermaßen historisch korrekt wirken, fühlt sich die Serie kein bisschen nach 18. Jahrhundert an.

Zu abstrus sind dazu die Drehbucheinfälle. Etwa wenn es um den Jungfrauentest geht, den der Geistliche fordert, die dekadenten Trinkspiele, mit denen Peter seine Tage verbringt, oder Katharinas Versuche, mit russischen Hofdamen über Rousseaus „Vom Gesellschaftsvertrag“ zu diskutieren. Und dann ist da ja noch der mörderische Plan, den die Frau, die einmal die mächtigste Herrscherin der Welt sein wird, schmiedet, um sich dieses idiotischen Ehemanns zu entledigen.

Katharina, Elizabeth, Victoria: Königliche Serien

The Great Die anachronistische Dramedy-Satire-Serie mit Elle Fanning als Katharina die Große ist von Donnerstag, 18. Juni, an bei dem Streaming-Channel Starzplay verfügbar.

Catherine the Great Ebenfalls aus dem Leben von Katharina der Großen erzählt der Vierteiler von Nigel Williams („Elizabeth I.“), der auf Sky verfügbar ist. Die Titelrolle spielt Helen Mirren.

The Crown Das Leben von Königin Elizabeth II. ist Thema der Serie The Crown, von der bei Netflix bisher drei Staffeln vorliegen.

Victoria Jenna Coleman spielt die englische Königin Victoria (1819-1901), die britische Serie ist bei Sky abrufbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: