Thomas Backmund zwischen Chrom und Ledersitzen im Kullman’s Foto: factum/Granville

Dick gepolsterte rote Ledersitze,viel Chrom und Retroleuchten: Kullman’s Diner am Bahnhof Ludwigsburg überzeugt mit Burgern, Steak und authentischem Interieur.

Ludwigsburg - Man meint, Elvis Presley singen zu hören. Oder einen roten Cadillac mit geschwungenen Kotflügeln vorfahren zu sehen. Wer das Kullman’s Diner betritt, macht eine Zeitreise in das Amerika der 50er Jahre: Rote, gepolsterte Ledersitze, spiegelnde Wände, verchromte Stangen. Fehlt nur noch eine Jukebox.

Der Eindruck ist gewollt. „Die Möbel kommen allesamt aus den USA“, sagt Thomas Backmund, der Inhaber des Ludwigsburger Kullman’s. Der Name stammt übrigens von dem legendären Sam Kullmann, der in den 20er Jahren mit einem mobilen Imbiss von Baustelle zu Baustelle gereist ist. Die Namensrechte hat sich der Würzburger Thomas Feucht sichern lassen und die Kette gegründet, inzwischen gibt es für das Retro-Konzept fünf Standorte: Neben Ludwigsburg noch Kaiserslautern, Regensburg, Würzburg und in Brandenburg.

Gemüse vom Ludwigsburger Händler

Das Konzept ist überall das gleiche. „Wir setzen auf frisch zubereitetes Essen“, betont Backmund. Das Fleisch für die Burger komme von einer irischen Farm, die Steaks von der Blockhouse-Kette, die Brötchen werden von einer englischen Bäckerei angeliefert, das Gemüse wird bei einem Ludwigsburger Händler eingekauft. Weil alles direkt auf Bestellung gekocht wird, kann es bei vollem Haus auch mal etwas länger dauern: „Wir kommunizieren das dem Kunden aber, dann kann er sich entscheiden.“

Platz gibt es reichlich: 172 Sitze innen mit klassischen Hochstühlen an der Theke, dazu noch einmal 110 im Außenbereich. Direkt am Westausgang des Bahnhofs gelegen, in Sichtweite der MHP-Arena.

Wie ist das Essen? Zum Mittag zwischen 11 und 15 Uhr gibt es jeden Tag wechselnde Menüs, etwa Nudeln, Burger, Salat oder Sandwich, für 6,90 Euro. Damit hat der Gast die Chance, mit Getränk unter der magischen Zehn-Euro-Schwelle zu bleiben. Wer lieber à la carte isst, kann sich zum Beispiel Kullman’s Roadside oder den Grill-and-Dine-Burger bestellen, dann wird es allerdings teurer, mit Pommes Richtung elf oder zwölf Euro.

Der Inhaber hat früher Discos betrieben

Ein Renner sind auch die Spareribs. „Wir verkaufen pro Woche davon gut 60 bis 70 Kilo“, erzählt Backmund. Der Eigentest zeigt, dass die Qualität stimmt. Nicht zu trocken, dazu eine schmackhafte Barbecue-Soße. Die große Karte bietet ein breites Angebot, ist aber fast schon etwas unübersichtlich. Bei Getränken gibt es Icetea mit wählbaren Geschmacksrichtungen.

Thomas Backmund, der das Ludwigsburger Lokal im Franchise-Prinzip seit der Eröffnung 2010 betreibt, ist in der Region kein Unbekannter. Er stammt aus dem Fränkischen und hat früher Diskotheken betrieben, unter anderem in Remseck. „Ich kenne den Kullman’s-Gründer Thomas Feucht gut“, sagt Backmund, „als er mich gefragt hat, ob ich den Ludwigsburger Laden führen will, habe ich sofort Ja gesagt.“ Das Geschäft laufe inzwischen gut, auch die Veranstaltungen in der MHP-Arena sorgten für ausreichend Frequenz.

Es wird aufs Detail geachtet

Pluspunkt ist bei Kullman’s Diner vor allem der Charme der 50er Jahre. Die Möbel vom Schreiner handgedrechselt, liebevolle Details wie ein Kühlschrank mit Devotionalien oder Kullman’s Tassen und Gewürze im Eingangsbereich, eigene Ketchup-Flaschen: Es wird aufs Detail geachtet. Der Service ist in Ordnung. Wenn nicht gerade der ganze Laden brummt und jeder Platz besetzt ist, kommt das Essen ziemlich schnell. Ideal ist die Lage für Pendler mit der S-Bahn oder wer in Bahnhofsnähe arbeitet – gegenüber wartet Katz Kaffeekultur für Nachtisch und Espresso.

Die Burger sind schmackhaft, vor allem Zutaten wie Pilze oder originelle Soßen geben eine individuelle Note. Das Brötchen ist nicht zu trocken und knusprig. Wenn man allerdings vom Mittagsmenü abweicht, kann das Essen mit Getränk schnell mal 15 oder 16 Euro kosten, was doch etwas über dem allgemeinen Preisniveau in der Barockstadt liegt. Doch es lohnt sich.

Konzept
An dieser Stelle werden Gaststätten in Ludwigsburg vorgestellt, die Mittagstische anbieten oder günstige Gerichte auf der Karte haben. Wir beschränken uns auf Lokale, die wir selbst gut kennen und häufig besucht haben.

Kullman’s Diner
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 11 bis 24 Uhr, Freitag 10 bis 1 Uhr, Sonntag 10 bis 23 Uhr. Adresse: Pflugfelder Straße 22 in Ludwigsburg. Information online unter www.kullmans.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: