Mystische Stimmung mit Lhakpa Ri im Hintergrund. Dieser 7045 Meter hohe Himalaya-Gipfel befindet sich im Kreis Dingri des Regierungsbezirks Shigatse im Autonomen Gebiet Tibet, sieben Kilometer nordöstlich vom Mount Everest. Foto: Wolfgang Klocker

Andy Holzer ist der einzige blinde Profi-Bergsteiger Europas. Noch im Mai will er auf dem Gipfel des Mount Everest stehen. Wir begleiten ihn mit einer Serie bei seiner Vorbereitung und beim Weg hinauf in eisige Höhen.

Mount Everest - 5. Mai 2017 – 33. Tag der Expedition des „Blind Climber“ Andy Holzer und seines Teams auf den Mount Everest.

Im „Hotel“

Am heutigen Samstag (6. Mai) geht es mit dem Jeep für zwei Nächte ins „Hotel“ auf rund 4000 Meter, schreibt Andy Holzer in seinem täglichen Blog. „Das tut gut und Internet sollte da auch sein. Dann können wir hoffentlich ein paar Bilder der letzten zehn Tage schicken.“

Anfang nächster Woche wird dann der letzte und wichtigste Teil der Expedition folgen: der Versuch, den Everest zu besteigen. Andy Holzer, Wolfgang Klocker und Klemens Bichler können dieses Vorhaben vom 12. bis 25. Mai realisieren. Nur an diesen wenigen Fenstertagen dürfte das Wetter am Everest den Gipfelsturm ohne größere Risiken möglich machen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: