Inter Mailand ist neuer Meister in Italien. Foto: dpa/Francesco Mazzitello

Inter Mailand darf sich vier Spieltage vor dem Saisonende über den 19. Meisterschaftstriumph in Italien freuen. Der neue Champion löst damit Serienmeister Juventus Turin ab, der die vergangenen neun Titel gewonnen hatte.

Reggio Emilia - Auch ein Tor von Fußball-Nationalspieler Robin Gosens hat die rechnerische Chance von Atalanta Bergamo im italienischen Meisterkampf nicht mehr aufrecht erhalten können. Durch ein 1:1 (1:0) am Sonntag bei Sassuolo Calcio kann Bergamo Inter Mailand nicht mehr abfangen. Die Nerazzuri, die am Samstag mit Mühe 2:0 beim Tabellenletzten der Serie A, FC Crotone, gewonnen hatten, durften sich über ihren 19. Meisterschaftstriumph in Italien freuen.

Trotz vorübergehender Unterzahl wegen einer Rote Karte gegen Torwart Pierluigi Gollini (22. Minute) gingen die Gäste aus Bergamo in Führung. Gosens (32.) erzielte sein zehntes Saisontor. Per Foulelfmeter glich Domenico Berardi (52.) nach der Pause aus. Sassuolos Marlon sah eine Viertelstunde vor dem Ende die Gelb-Rote-Karte nach einem Foul im Strafraum, den Elfmeter vergab der eingewechselte Luis Muriel.

Vier Spiele vor dem Ende der Saison hat Atalanta 13 Punkte Rückstand, maximal zwölf könnten Gosens und seine Mitspieler noch holen. Der neue Champion Inter mit Trainer Antonio Conte löst Serienmeister Juventus Turin ab, der die vergangenen neun Titel gewonnen hatte, und feiert den ersten Scudetto seit 2010. Damals wurde Inter noch von José Mourinho trainiert und hatte sogar das Triple gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: