Mal wieder Grund zum Jubeln: Ozan Kabak gewinnt einen prestigeträchtigen Award. Foto: Getty

Der türkische Innenverteidiger Ozan Kabak vom VfB Stuttgart ist in seiner Heimat geehrt worden – und freut sich sehr über „eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen der türkischen Sportwelt“.

Stuttgart - Der junge türkische Fußballer Ozan Kabak erlebt eine Saison mit märchenhaften Zügen. Zunächst ist er bei Galatasaray Istanbul durchgestartet, und nach seinem Wechsel im Winter zum VfB Stuttgart für die VfB-Rekordablösesumme in Höhe von elf Millionen Euro hat er seinen steilen Aufstieg nahtlos fortgesetzt und sich problemlos in der Bundesliga etabliert.

Zum Auftakt der EM-Qualifikation zählte der talentierte Teenager, der am Montag 19 Jahre alt wurde, in den vergangenen Tagen erstmals zum Aufgebot der türkischen A-Nationalmannschaft. Zum Einsatz kam er in den Spielen gegen Albanien (2:0) und Moldawien (4:0) zwar noch nicht, doch das Debüt im Team des Trainers Senol Günes dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

Lesen Sie mehr: Wie sich die VfB-Nationalspieler geschlagen haben

Wegen der Länderspielreise konnte Kabak am Mittwoch nicht selbst bei der 65. Verleihung der „Sportler des Jahres“-Auszeichnung der türkischen Tageszeitung Milliyet mit Sitz in Istanbul dabei sein. Sein Manager Güde Fazil Özdemir nahm stellvertretend für seinen Klienten die Trophäe für den Preis als bester Newcomer auf der Bühne bei der Ehrungsgala entgegen, zudem wurde eine Videobotschaft des VfB-Spielers eingespielt. „Ich bin sehr glücklich und stolz, eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen der türkischen Sportwelt bekommen zu haben“, ließ Kabak hinterher via Instagram wissen – und erhielt mehr als 50 000 Likes dafür.

Die Auszeichnung zum Fußballer des Jahres ging diesmal an Cengiz Ünder (AS Rom). Viermal räumte sie übrigens auch schon ein Deutscher ab: Toni Schumacher (1988 und 1989, damals bei Fenerbahce Istanbul), Detlef Müller (1990, damals bei Sariyer Istanbul) und Reinhard Stumpf (1993, damals bei Galatasaray Istanbul).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: