Evelyn Gundlach (r.) und Ursula Cezanne spielen an der Nintendo Switch ein Videospiel, bei dem man sich mit dem Controller rasieren müssen. Foto: dpa

Sie zocken mit über 80 Jahren „Grand Theft Auto V“, „Minecraft“ oder „Fortnite“. Und lassen sich dabei filmen: Die Seniorinnen Evelyn Gundlach und Ursula Cezanne. Auf Youtube sind sie mit ihrem Kanal „Senioren zocken“ der Renner.

Berlin - Die Berliner Seniorinnen Evelyn Gundlach (87) und Ursula Cezanne (80) finden, dass es in Altenheimen Computerspiele geben sollte. Die beiden machen beim Youtube-Kanal „Senioren zocken“ mit. Dort gehören sie zu einer Rentnergruppe, die Computerspiele testet.

Der Kanal hat mittlerweile 400 000 Abonnenten. Dort wird gespielt, worüber die Enkel-Generation redet: „Grand Theft Auto V“, „Minecraft“ oder „Fortnite“. Das Projekt hat die Rentner zu kleinen Stars gemacht, bis zum Digital-Preis der Goldenen Kamera.

Englisch als Hürde für Seniorinnen

Die Herausforderung bei den Computerspielen: Wie viele aus ihrer Generation haben die beiden in der Schule nur wenig Englisch gelernt und kommen nicht so schnell mit. Gleichzeitig auf den Bildschirm zu gucken und die Knöpfe zu beherrschen - das ist schwer, aber macht ihnen Spaß. „Es ist wie ein Rausch“, sagte Cezanne am Rande von Dreharbeiten. Gundlach erzählte, sie spiele liebend gerne Mario Kart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: