In Schwäbisch Hall ist eine Elfjährige vier Meter in die Tiefe gestürzt, als sie ein Selfie machen wollte. (Symbolbild) Foto: Dejan Milic /Shutterstock

Eine Elfjährige ist in Schwäbisch Hall vier Meter von einer Brücke in die Tiefe gesprungen, weil sie ein spektakuläres Selfie von sich machen wollte. Das Mädchen zog sich dabei schwere Verletzungen der Wirbelsäule zu.

Schwäbisch Hall - Weil sie wohl ein möglichst spektakuläres Foto von sich schießen wollte, ist ein Mädchen von einer Brücke in Schwäbisch Hall vier Meter in die Tiefe gesprungen. Die Elfjährige kam mit schweren Wirbelsäulen-Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Unfälle beim Selfie-Knipsen sind keine Seltenheit. Im Juni war ein 15-jähriges Mädchen beim Fotografieren durch ein Glasdach gebrochen und sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Im vergangenen August war ein Ehepaar aus Polen dabei in Portugal vor den Augen seiner zwei Kinder in den Tod gestürzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: