Die Rapperin Schwesta Ewa bei einem Konzert in Frankfurt. Foto: dpa

Am Freitagnachmittag kommt es in der Stuttgarter Innenstadt zu einem SEK-Einsatz. Die Rapperin Schwesta Ewa behauptet auf Instagram, dass sie der Auslöser dafür war.

Stuttgart - Ein Bild in einem sozialen Netzwerk, auf dem zwei Waffen und Patronen zu sehen sind, löst am Freitagvormittag einen Großeinsatz der Polizei in der Stuttgarter Innenstadt aus. Eine 33-Jährige wird in einem Hotelzimmer des Motel One von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) festgenommen. Schusswaffen findet die Polizei vor Ort nicht.

Mehr zum Thema: Foto löst Großeinsatz aus

In einem Video ihrer Instagram-Story behauptet die Skandal-Rapperin Schwesta Ewa noch am selben Tag, dass sie für den Großeinsatz verantwortlich sei und vorläufig festgenommen wurde: „Ich wurde eben gerade mit der SEK aus dem Hotel geholt. Aus dem Schlaf. Nackt. Aufgenommen, wie ich nackt aus dem Bett geholt werde.“

Ein Facebook-User hat ein auf die Beschreibung der Polizei passendes Foto aus der Instagram-Story von Schwesta Ewa gespeichert. Dieses war am Freitagabend nicht mehr abrufbar, der Screenshot liegt unserer Zeitung aber vor.

Polizei will Identität nicht bestätigen

Die Polizei Stuttgart will auf Nachfrage nicht bestätigen, dass es sich bei der festgenommenen um Ewa Malanda, wie die Künstlerin mit bürgerlichen Namen heißt, handelt. Dass sich die vorbestrafte Rapperin zu dieser Zeit im besagten Motel One in Stuttgart aufhielt, zeigen jedoch diverse Videos und Bilder ihrer Instagram-Story. Auch das von der Polizei genannte Alter der festgenommenen Frau stimmt mit dem von Malanda überein.

Laut Polizei ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart in diesem Fall. Diese war am Freitagabend nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: