Am frühen Morgen wurde ein Mann in Münster festgenommen. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Am frühen Montagabend soll in Münster geschossen worden sein. Das Ziel war ein fahrendes Auto. Die Polizei nahm am Dienstag einen Mann fest. Die Hintergründe der Tat sind noch offen.

Stuttgart - In Stuttgart-Münster soll am Montag jemand mit einer scharfen Waffe auf ein vorbeifahrendes Auto geschossen haben, in dem drei Männer saßen. Die Ermittlungen der Polizei führten zu einem 18 Jahre alten Mann, den ein Spezialeinsatzkommando (SEK) am Dienstag gegen 5.40 Uhr festnahm. Die Hintergründe seien noch „völlig unklar“, sagte ein Polizeisprecher. Verletzt wurde am Montag niemand.

Das Motiv kennt die Polizei noch nicht

Die Schüsse sollen gegen 19 Uhr an der Ecke Jagststraße/Echazstraße in Stuttgart-Münster gefallen sein. Die Polizei ermittelte danach in der unmittelbaren Umgebung, und die Spur führte offenbar zu einem Mehrfamilienhaus an der Enzstraße, in das das SEK am frühen Dienstagmorgen ging, um den Mann festzunehmen.

Der Mann, über den Polizei und Staatsanwaltschaft noch keine weiteren Details bekannt gegeben haben, soll laut einem Polizeisprecher nun vernommen werden. Dabei soll festgestellt werden, ob er als tatverdächtiger Schütze in Frage komme. Vorerst ist der Polizei weder das Motiv klar noch kann sie sagen, ob der Wagen gezielt ausgesucht worden war. Verletzt wurde bei der Schussabgabe niemand.

Im Laufe des Tages sollen weitere Informationen zu dem Fall veröffentlicht werden, kündigte die Polizei an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: