Das SEK hat am frühen Sonntagmorgen einen Mann festgenommen. Er soll seine Ex-Freundin getötet haben (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein Mann soll seine 33-jährige Ex-Freundin brutal in einem Hausflur getötet haben. Eine weitere Frau wird durch ihn schwer verletzt. Der Mann wird vom SEK festgenommen.

Mannheim - In der Nacht zu Sonntag ist eine 33 Jahre alte Frau in einem Hausflur in der Mannheimer-Innenstadt tödlich verletzt worden. Ein Tatverdächtiger wurde am frühen Sonntagmorgen von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) festgenommen.

Nach Angaben der Polizei stammten die tödlichen Verletzungen der Frau von scharfer und stumpfer Gewalt, Reanimationsversuche blieben erfolglos. Eine Bekannte der Frau wurde mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist von einem Tötungsdelikt sowie einem versuchten Tötungsdelikt auszugehen. Dringend tatverdächtig ist der Ex-Freund der Verstorbenen. Der Tat sei demnach ein Streitgespräch vorausgegangen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: