„Die Orsons“ Kaas, PlanB und Maeckes (von links) sind siegessicher – trotz offensichtlicher Blessuren. Foto: Siefert

Sie wollen gewinnen. Vor allem aber wollen die Orsons ihren Hauptgegner, ihr eigenes Label Chimperator, beim Red Bull Seifenkistenrennen in die Schranken weisen.

Stuttgart - Neben den Stuggiteers wird auch die Stuttgarter HipHop-Kombo „Die Orsons“ und das Label Chimperator beim Red Bull Seifenkistenrennen starten. Wir haben mit drei der Orsons, Kaas, PlanB und Maeckes, über ihr größtes Ziel beim Rennen gesprochen: Chimperator schlagen!


Wie kommt ihr auf die Idee, Seifenkistenrennen zu fahren?
Maeckes: Die Orsons wollen alles machen, was man machen kann. Neulich haben wir auf der Heimfahrt von einem Festival die Schwiegermutter von unserem Tourmanager besucht. Damit hat alles angefangen – Seifenkistenrennen ist aber auch nur ein Zwischenziel. Wir wollen eigentlich wie Felix Baumgartner einmal aus der Stratosphäre springen.

Baut ihr die Seifenkiste selbst?
Maeckes: Nein, aber wir planen sie selbst – bauen geht leider nicht, dann sterben die Orsons. Oder zumindest zwei der Orsons, weil nur zwei mitfahren dürfen. Das wäre nicht so gut.

Wie wird eure Seifenkiste aussehen? Immerhin geht es bei dem Rennen nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Kreativität.
Maeckes: Sie soll aussehen wie eine Wodkaflasche.
Kaas: Einer unserer beliebtesten Songs, nach dem alle Fans bei den Konzerten immer schreien, ist „Vodka, Apfel, Z“.

Zu dem Song habt ihr ja auch gerade euer neues Video gedreht.
Maeckes: Genau. Und thematisch passt es auch: „Apfel Z“ ist ja auf dem Mac die Kurztastenkombination für „rückgängig machen“. Und wahrscheinlich wollen wir das, was beim Seifenkistenrennen passiert, auch am Ende rückgängig machen.
Kaas: Den Sieg?

Euer Label „Chimperator“ startet auch mit einem eigenen Team bei dem Seifenkistenrennen. Wer hatte als Erstes die Idee, da mitzumachen – die oder ihr?
Maeckes: Wir. Die Orsons hatten als Erstes die Idee, in einer Seifenkiste da rumzugurken. Die Idee kam vor allem von mir, weil ich die Orsons gerne in jeder Situation sehen möchte. Und ich mir das sehr lustig vorstellen kann.

Wer fährt?
Maeckes: Ursprünglich waren Kaas und ich vorgesehen, aber ich bin jetzt aus dem Rennen (Daumen gebrochen). Also, ein Platz ist wieder frei, aber Bartek (PlanB) hat sehr viel Angst.
PlanB: Tua und Kaas fahren.
Kaas: Ne, du musst fahren. Tua ist ein Schisser, ein Autofahrschisser. Ich hab keine Angst, aber ich bin einfach schlecht im Fahren. Wir haben in einem Go-Kart trainiert und da war ich – trotz großem Engagement – der letzte. (Überlegt) Also Bartek und ich fahren.

Habt ihr ein spezielles Rennoutfit?
Maeckes: Wir fahren nackt.

Werdet ihr vernünftig sein und wenigstens einen Helm aufsetzen?
Kaas: Ja, muss man.
Maeckes: Wir wollen aber Äpfel aufsetzen statt Helme.

Verstehe, wegen Vodka, Apfel und so.
Maeckes: Ne, wir setzen uns einfach so gerne Äpfel auf den Kopf. Wegen Wilhelm Tell.

Die Teams, mit denen ihr antretet, heißen Rakete (Orsons) und Lokomotive (Chimperator). Nomen est omen? Werdet ihr also gewinnen?
Maeckes: Ja, eindeutig.

Ein ehrgeiziger Plan: Ihr seid am 13. Juli auf dem Splash-Festival und am 14. Juli ist das Rennen. Glaubt ihr ernsthaft, dass ihr das gewinnen könnt?
Maeckes: Das stimmt, das wird eng. Dann können wir zumindest am Tag davor nicht trainieren.
Kaas: Oh. Mir fällt grade auf: Der Sohn von meiner Schwester wird an dem Tag getauft. Und da hab ich ihr auch schon zugesagt.
Maeckes: Du musst wissen, Kaas kennt keine Zeit, liest keine E-Mails, kennt keine Planung, kennt keine Namen, kennt sogar unseren Bandnamen manchmal nicht. Wir haben ihn verloren. Stelle bitte alle Fragen von jetzt an nur noch an Kaas.
Kaas: Was willst du wissen?

Habt ihr euch schon ausgedacht, wie ihr euren härtesten Gegner, Chimperator, besiegen wollt?
PlanB: Also, ich habe mir noch einmal Ben Hur angeschaut – und da hab ich mir alle Tipps und Tricks gemerkt. Ein Trick sind natürlich die Zacken im Reifen, womit man dann den anderen die Reifen kaputt sticht.
Maeckes: Bartek, ich glaube, wir fahren alle auf Zeit.
PlanB: Echt? Was heißt das?

Dass ihr hintereinander weg fahrt, einer nach dem anderen.
Kaas: Ja, die werden ja keine Strecke für 70 Seifenkisten nebeneinander bauen.
PlanB: Schade. Ich dachte, das wäre wie bei Ben Hur!
Maeckes: Dann hätten wir auf jeden Fall auch bessere Chancen zu gewinnen. Ich glaube, Chimperator sind sehr ehrgeizig. Wir sind eher die Kategorie Weltraumtouristen. Wir wollen halt Seifenkiste fahren, damit was Lustiges passiert. Ich glaube, die nehmen das schon ernster. Aber ich würde trotzdem alles, was ich hab’, auf uns setzen!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: