Im September hatte sich Mario Gomez am Knie verletzt. Foto: dpa

So schnell wird man Mario Gomez nicht zurück auf dem Rasen sehen. Den Stürmer von AC Florenz schmerzt immer noch das Knie. Bessere Nachrichten gibt es dagegen von Miroslav Klose.

So schnell wird man Mario Gomez nicht zurück auf dem Rasen sehen. Den Stürmer von AC Florenz schmerzt immer noch das Knie. Bessere Nachrichten gibt es dagegen von Miroslav Klose.

Florenz - Der deutsche Fußball-Nationalspieler Mario Gomez muss weiter auf sein Comeback warten. „Es ist eigentlich keine Rückkehr in Kürze vorgesehen. Vorher müssen wir das Problem mit den Schmerzen endgültig lösen“, sagte der Teamarzt seines Clubs AC Florenz, Paolo Manetti, auf der Webseite des Vereins. Der 28-jährige Gomez leidet nach seinem mittlerweile ausgeheilten Innenbandteilriss im Knie weiter an einer schmerzhaften Sehnenentzündung.

„Leider müssen wir noch Geduld haben. Es war eine schwere Verletzung“, erläuterte Manetti Gomez' Zustand. Die Behandlungen in der vergangenen Woche hätten zwar geholfen, Gomez habe jedoch nach wie vor Schmerzen im Knie. Es sei wichtig, seine vollständige Genesung abzuwarten. „Die letzte Phase, das heißt die Rückkehr aufs Spielfeld, ist immer noch nicht möglich“, sagte der Mannschaftsarzt. Ob der DFB-Stürmer, der im Sommer vom FC Bayern München nach Italien gewechselt war, in diesem Jahr überhaupt noch einmal für den AC Florenz auflaufen kann, ist damit offen.

Sein Nationalelf-Kollege Miroslav Klose steht hingegen vor seinem Comeback. Der Angreifer von Lazio Rom könnte nach italienischen Medienberichten in der Europa League am Donnerstag gegen Trabzonspor zum Kader zählen und am Sonntag in der Liga gegen AS Livorno wieder von Beginn an spielen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: