Sechster Titel in einem Jahr Barça gewinnt Club-WM

Von dpa 

 Foto: dpa
Foto: dpa

Mit dem Gewinn der Club-Weltmeisterschaft hat der FC Barcelona Fußball-Geschichte geschrieben. Die Katalanen errangen als erstes Team innerhalb eines Jahres alle sechs möglichen Titel.

Abu Dhabi - Mit dem Gewinn der Club-Weltmeisterschaft hat der FC Barcelona Fußball-Geschichte geschrieben. Die Katalanen errangen als erstes Team innerhalb eines Jahres alle sechs möglichen Titel.

Der Champions-League-Sieger machte den Rekorderfolg mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung im Finale der Club-WM in Abu Dhabi über Südamerika-Meister Estudiantes de La Plata aus Argentinien perfekt. "Dies ist ein Sieg für die Ewigkeit", jubelte Barça-Trainer Josep Guardiola voller Freude.

Der FC Barcelona hatte in diesem Jahr zuvor bereits die spanische Meisterschaft, den Pokal, die Champions League sowie den spanischen und den europäischen Supercup gewonnen. Den bisherigen Rekord hatte Ajax Amsterdam gehalten, das 1972 fünf von fünf Titeln gewann. Damals gab es keinen nationalen Supercup.

Barcelonas Sieg im Finale der Club-WM hing allerdings an einem seidenen Faden. Die Katalanen lagen bis kurz vor dem Abpfiff durch ein Tor von Mauro Boselli (37.) mit 0:1 zurück. Erst in der 89. Minute gelang Pedro der Ausgleich. Der Barça-Stürmer brachte das Kunststück fertig, als erster Fußball-Profi der Welt in einem Jahr in sechs verschiedenen Wettbewerben Treffer zu erzielen.

Das Siegtor erzielte in der Verlängerung Lionel Messi (111.), der eine Flanke von Dani Alves mit der Brust ins Tor der Argentinier lenkte. "Ich habe den Ball mit dem Oberkörper erwischt und mit dem Herzen ins Tor befördert", schilderte Messi die entscheidende Szene. Und ergänzte: "Es wird noch einige Zeit dauern, bis wir begriffen haben werden, was wir erreicht haben."

Barça-Präsident Joan Laporta war sich bereits sicher: "Wir sind der beste Club der Fußball-Geschichte." Das Sportblatt "Marca" titelte: "Messi macht Barça zum Meister von allem." Und Trainer Guardiola war von dem Erfolg so gerührt, dass er in Tränen ausbrach.

Lesen Sie jetzt