Sead Kolasinac (rechts) vom FC Arsenal während der Premier-League-Begegnung gegen Manchester United Foto: Getty Images Europe

Im Topspiel der englischen Premier League feiert der FC Arsenal einen wichtigen Erfolg gegen Manchester United. Während der Begegnung sorgt ein ehemaliger Bundesligaspieler für eine kuriose Szene.

London - Vier Tage nach dem Champions-League-Coup bei Paris Saint-Germain hat Manchester United seine erste Liga-Niederlage unter Interimstrainer Ole Gunnar Solskjaer kassiert. Man United verlor am Sonntag beim FC Arsenal mit 0:2 (0:1). Durch den Sieg überholte Arsenal (60 Punkte) in der Tabelle der Premier League Manchester (58) und schob sich auf den vierten Platz hinter Tottenham Hotspur (61), den FC Liverpool (73) und Spitzenreiter Manchester City (74).

Granit Xhaka (12. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (69.) per Elfmeter erzielten die Tore für die Gunners, bei denen Bernd Leno im Tor stand und Mesut Özil nach 77 Minuten ausgewechselt wurde. Manchester United hatte sich am Mittwoch nach einer 0:2-Heimniederlage im Hinspiel im Achtelfinale der Champions League mit 3:1 in Paris durchgesetzt und überraschend noch das Viertelfinale erreicht.

Kolasinac muss sich übergeben

Arsenal kämpft am Donnerstag im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League um das Weiterkommen. Das Hinspiel hatte der Club aus London 1:3 bei Stade Rennes verloren.

Während der Begegnung gegen Manchester United sorgte Sead Kolasinac für einen kuriosen Moment. Nach einem Zweikampf mit seinem Gegenspieler Fred musste sich der bosnische Nationalspieler auf dem Rasen übergeben. Doch bereits kurz darauf konnte der ehemalige Akteur des FC Schalke 04 wieder aufstehen und das Spiel fortsetzen. Hier können Sie die Szene im Video sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: