Kult aus dem Jahr 1986: David Bowie in „Die Reise ins Labyrinth“ Foto: imago images / United Archives/United Archives / kpa Publicity

Der Regisseur Scott Derrickson („Doctor Strange“, 2016) setzt nun auf einen kultigen Stoff der 1980er Jahre: Der US-Filmemacher kündigte auf Twitter die Fortsetzung des Bowie-Fantasy-Abenteuerfilms „Die Reise ins Labyrinth“ unter seiner Regie an.

Los Angeles - Nach dem Superheldenfilm „Doctor Strange“ (2016) setzt Regisseur Scott Derrickson nun auf einen kultigen Stoff der 1980er Jahre. Der US-Filmemacher kündigte am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter die Fortsetzung des Fantasy-Abenteuerfilms „Die Reise ins Labyrinth“ unter seiner Regie an.

Böser Herrscher eines Kobold-Reichs

In dem Originalfilm aus dem Jahr 1986 spielt der britische Popstar David Bowie (1947 - 2016) Jareth, den bösen Herrscher eines Kobold-Reichs, in dem ein Mädchen, Sarah (Jennifer Connelly), ihren Bruder Toby (Toby Froud) rechtzeitig finden muss – sonst wird das kleine Baby in einen Kobold verwandelt. Auf ihrer Reise durch das Labyrinth findet Sarah viele zauberhafte Freunde, die ihr bei ihrer Rettungsaktion helfen. Das Fantasy-Musical mit Schauspielern und Puppenfiguren wurde damals von dem „Muppets“-Erfinder Jim Henson inszeniert, „Star Wars“-Schöpfer George Lucas war als Produzent an Bord.

Über Inhalt und Besetzung der geplanten „Labyrinth“-Fortsetzung wurde zunächst noch nichts bekannt. „Deadline.com“ zufolge liefert Maggie Levin („Into the Dark: My Valentine“) das Skript. Jim Hensons Tochter Lisa, Chefin der „The Jim Henson Company“, wird den Film produzieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: