Statt am Mailänder Platz wirbt Scientology nun am Pariser Platz. Foto: Martin Haar (Archiv)

Die Organisation Scientology wirbt im Europaviertel für sich. Das Angebot stört die Passanten, die sich auch schon mit Beschwerden an die Stadt gewandt haben. Nun hat der Vollzugsdienst nachgeschaut.

Stuttgart - Die Scientology-Organisation wirbt auch nach der Eröffnung ihrer Repräsentanz an der Heilbronner Straße weiterhin im Europaviertel für sich. Das gefällt nicht allen Passanten. Bei der Stadt sind seit Anfang Oktober bereits 13 Beschwerden beim Amt für öffentliche Ordnung eingegangen. „Das sind laut den Kollegen recht viele Beschwerden“, sagt der städtische Pressesprecher Martin Thronberens.

Die Beschwerdegründe der Bürgerinnen und Bürger, die sich gemeldet haben, seien unterschiedlich. Bemängelt werde von manchen grundsätzlich, dass man den Scientologen seitens der Stadt die Möglichkeit gebe, einen Informationsstand im öffentlichen Raum aufzubauen. Andere melden, dass sie gezielt angesprochen worden seien und. Personen, die am Stand für Scientology werben, seien ihnen auch nachgelaufen. Das wäre nicht erlaubt, teilt Thronberens mit. Weder darf man von einem Infostand aus Passanten abfangen, noch ihnen nachlaufen. Den Mitarbeitern am Stand ist ein Radius von drei Metern um den Infotisch zugewiesen, so regele es die Stadt. Nur in diesem Bereich dürfen Passanten angesprochen werden. Aufgrund der Beschwerden habe sich der Vollzugsdienst die Lage am Pariser Platz angesehen. „Dabei wurden keine Verstöße festgestellt“, heißt es vom Ordnungsamt.

Scientology hat die gleichen Rechte wie alle Organisationen

Für Scientology gelte das gleiche Recht wie für Parteien, Organisationen, Vereine und Kirchen, die Informationsstände in der Stadt betreiben wollen. Sie haben laut der Stadt die gleichen Rechte wie alle anderen Gruppierungen. Zwar werde Scientology vom Verfassungsschutz beobachtet, die Organisation sei umstritten, aber nicht verboten. „Eine inhaltliche Wertung steht uns nicht zu“, heißt es dazu sachlich vom Amt für öffentliche Ordnung.

Wer sich anmeldet, macht das im Voraus für ein Vierteljahr. Außer in der Innenstadt, für die eine Sondernutzungsrichtlinie gilt, können die Organisationen davon täglich Gebrauch machen.

Scientology stand bis vor einiger Zeit immer am Mailänder Platz. Aufgrund der Bauarbeiten für ein Hotel, das beim Milaneo entstehen soll, haben die Scientologen nun einen anderen Standort. Sie werben jetzt nicht weit weg davon am Pariser Platz für ihre Organisation.

Die hohe Zahl der Beschwerden erkläre man sich bei der Stadt mit dem Image von Scientology: „Die Bewegung polarisiert, da ist man wohl schneller bereit, sich zu beschweren“, so der Sprecher der Stadt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: