Einbrecher haben es in der Regel auf Dinge hinter der Wohnungstür abgesehen – anders in Schwerin. (Symbolfoto) Foto: dpa

Einbrecher in Schwerin ticken offenbar etwas anders. Bei dem Einbruch in die Wohnung eines 22-Jährigen nehmen die Unbekannten offenbar nichts mit. Oder fast nichts. Denn die Wohnungstür ist verschwunden.

Schwerin - Ungewöhnliche Beute haben Einbrecher in Schwerin gemacht: Wie die Polizei in der Hauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns am Donnerstag mitteilte, brachen sie in der Nacht die Wohnungstür eines 22-Jährigen auf. Dieser allerdings „traute seinen Augen nicht“, als er den Tatort näher inspizierte.

„Nach ersten Erkenntnissen fehlt aus der Wohnung des jungen Manns nichts“, erklärte die Polizei. Allerdings sei die Wohnungstür selbst verschwunden. Die Beamten hoffen nun auf „Hinweise zur Tat und zu Personen mit einer Tür im Gepäck“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: