Dunkle Wolken über den Häuserschluchten Chicagos. (Symbolfoto) Foto: Unsplash

Starke Niederschläge während der vergangenen Tage sorgten in Chicago dafür, dass der Chicago River über die Ufer trat. Tausende Menschen waren stundenlang ohne Strom und mussten teilweise sogar ihre Häuser verlassen.

Chicago - Starke Niederschläge in den vergangenen Tagen haben in Chicago am Montag zu schweren Überschwemmungen geführt. Der Wasserpegel des Chicago River stieg dabei so hoch wie seit über 60 Jahren nicht mehr. Im Jahr 1956 war der Wasserstand zuletzt derart hoch.

Viele Häuser verwandelten sich in Inseln, auch das Abflusssystem versagte. So berichteten einzelne Hausbesitzer von überlaufenden Toiletten.

Sehen Sie hier die Bilder aus Chicago im Video:

Das Hochwasser sorgte außerdem für Stromausfälle, sodass Tausende Einwohner zeitweise ohne Elektrizität auskommen mussten. Dutzende Menschen mussten zudem ihre Häuser verlassen. Aufgrund der Überschwemmungen konnten auch einzelne Metro-Linien nicht fahren. So sind etwa einzelne Abschnitte der „Blue Line“ für vier Stunden ausgefallen. Auch der Straßenverkehr kam teilweise zum Erliegen.

Die Feuerwehr der Stadt postete ein Bild einer komplett überfluteten Straße auf Twitter:

Die Regenfälle sollen auch am Dienstag vorerst noch andauern, dann jedoch im Laufe des Tages nachlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: