Kopenhagen (dpa) – Heftiger Wind hat in weiten Teilen Skandinaviens zu Stromausfällen und Verkehrsbehinderungen geführt. Auch der Fährverkehr wurde durch den Sturm beeinträchtigt.

Kopenhagen (dpa) – Heftiger Wind hat in weiten Teilen Skandinaviens zu Stromausfällen und Verkehrsbehinderungen geführt. Auch der Fährverkehr wurde durch den Sturm beeinträchtigt. In Schweden waren am Mittwochmorgen wegen umgestürzter Bäume mehr als 100 000 Haushalte ohne Strom. Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden und die 18 Kilometer lange Storebælt-Brücke über den Großen Belt mussten für den Autoverkehr gesperrt werden. Auf der innerdänischen Brücke wurde ein Personenzug von einem Gegenstand getroffen und musste hart bremsen. Acht Personen seien leicht verletzt worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: