Ein altes Militärgebäude wurde als Villa Kunterbunt bekann t. Die Villa steht heute in Kneippbyn auf der Insel Gotland. Foto: SoAk

Die Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf wird 70 Jahre alt. Ihr putziges Wohnhaus gibt es in Schweden gleich zweimal: Auf Gotland und in Småland.

Visby und Vimmerby - Alle Bilder hängen schief, auf dem alten Sofa liegt ein Koffer voller Goldstücke, an der Wand führen Fußspuren zur Decke. Im rosa gestrichenen Bett schauen am Kopfende zwei schwarze Schuhe unter einer bunten Patchworkdecke heraus, ein regelmäßiges Schnarchen mischt sich mit der fröhlichen Melodie, die Neuankömmlinge aus den Lautsprechern begrüßt: „Här kommer Pippi Långstrump“ (Hier kommt Pippi Langstrumpf). Rund 100 000 Menschen besuchen jedes Jahr im Vergnügungspark Kneippbyn auf der Ostseeinsel Gotland das gelb-rosa Haus mit dem grünen Dach, das Kinder in aller Welt als Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt kennen.

In diesem Jahr rüstet sich Kneippbyn für einen Jubiläumsansturm: Astrid Lindgrens Kinderbuchheldin wird 70 Jahre alt. 1945 erschien das erste Pippi-Buch. Die Filme entstanden zweieinhalb Jahrzehnte später in weiten Teilen auf Gotland. In Kneippbyn ist das Haus umgeben von drei Dutzend Attraktionen wie einer kleinen Achterbahn, einem Kletterparcours und einer Gokart-Bahn. Es sind überwiegend Fahrgeschäfte älteren Baujahrs, die meisten Besucher kommen aber ohnehin wegen Pippi. „Die Villa Kunterbunt ist und bleibt unsere Hauptattraktion“, sagt Parkdirektor Henrik Ågren.

In der Hauptsaison verwandeln sich Villa, Veranda und der Platz davor täglich zur Bühne für Aufführungen: Die tollpatschigen Polizisten Kling und Klang fahren im Oldtimer vor, Pippi klettert auf dem Dach herum, tanzt mit Tommy und Annika, überlistet die Ganoven Donner-Carl und Blom. Ursprünglich befand sich die Villa auf einem Militärgelände, wurde aber 1970 nach Kneippbyn versetzt. „Die Armee hat das Gebäude mit Panzern drei Kilometer weit gezogen“, erklärt Ågren. Eingefleischten Pippi-Fans dürften beim Streifzug durch das Haus Unterschiede zu den Filmen auffallen: „Alle Innenaufnahmen wurden im Studio gedreht“, sagt der Parkdirektor. Daher ist der Zuschnitt der Räume anders, die Inneneinrichtung wurde aber den Filmen nachempfunden.

„Eine Rundreise auf Gotland mit Pippi Langstrumpf“

Der Freizeitpark liegt rund fünf Kilometer südlich von Visby an der Steilküste. In der Insel-Hauptstadt lässt sich die eine oder andere Familie beobachten, die mit dem Pippi-Informationsblatt aus der Touristeninformation durch die Gassen streift, um an einstigen Drehorten Szenen möglichst originalgetreu nachzustellen. Das Faltblatt „Eine Rundreise auf Gotland mit Pippi Langstrumpf“ führt zur mittelalterlichen Stadtmauer, an der entlang Pippi auf ihrem Pferd ritt, oder zum Kirchberg, auf dem sie mit ihren Freunden ein Picknick machte. 19 Filmschauplätze quer über die gesamte Insel werden auf der Karte vorgestellt: von den weitläufigen Sandstränden („Pippi in Taka-Tuka-Land“) über die Lummelunda-Höhle („Pippi macht einen Ausflug“) bis hin zur Kirche von Tofta, an deren Turm Pippi ihren Ballon festband. Was im Film nur wenige Schritte trennt, ist in Wirklichkeit eine mehrstündige Fahrt mit Fähre und Auto voneinander entfernt: Gedreht wurde auch in Vimmerby in der Region Småland.

Astrid Lindgrens Geburtsort ist für eine Reise auf Pippis Spuren mindestens genauso wichtig wie Gotland. Auch wenn sich die Autorin die Geschichten über das stärkste Mädchen der Welt in ihrer Wohnung am Vasapark in Stockholm ausdachte - ihren Ursprung haben sie in Lindgrens Kindheit in und um Vimmerby. „Die ‚kleine, kleine Stadt‘ in den Büchern ist Vimmerby. Astrid selbst wies oft auf die verschiedenen Orte hin“, erzählt Anna Aspenskog vom Kulturzentrum „Astrid Lindgrens Näs“.

So manches von Pippis Erlebnissen hat hier seine Wurzeln

Das Vorbild für die Villa Kunterbunt stehe am Stadtrand von Vimmerby, auf dem einstigen Pfarrhof Näs: „Das gelbe Haus, in das die Familie einzog, als Astrid Lindgren 13 Jahre alt war.“ Das Gebäude wird privat genutzt und kann nicht besichtigt werden, dafür werden Führungen durch Astrids rotes Geburtshaus direkt daneben angeboten. So manches von Pippis Erlebnissen hat hier seine Wurzeln. Bei der deutschsprachigen Führung wird beispielsweise gezeigt, wo die kleine Astrid eines ihrer Lieblingsspiele spielte. „Dabei kletterte man durch das ganze Schlafzimmer, ohne den Fußboden zu berühren“, sagt Aspenkog. „Es war ein wildes Spiel. Es ging so hoch her, dass man fast jede Woche den Kamin neu streichen musste.“ Auch Pippi spielt in ihrem Haus „Nicht den Fußboden berühren“. Einige Schritte weiter im Park posieren immer wieder Familien für ein Foto vor einer mächtigen, 200 Jahre alten Ulme. „Sie diente als Vorbild für Pippis Limonadenbaum“, erklärt Aspenskog.

Den ganzen Sommer über gefeiert wird Pippis runder Geburtstag in der wenige Minuten entfernten „Astrid Lindgrens Welt“. In Schwedens größtem Theaterpark jagen aufgekratzte Kinder durch die Mattisburg von Ronja Räubertochter oder klettern weit oben auf Karlssons Dach herum. Überall im Park sind die Kinderbuch-Helden bei liebevoll inszenierten Vorstellungen zu erleben, auch vor der nachgebauten Villa Kunterbunt. Zum Jubiläum werden hier mehrmals am Tag „einige besondere Szenen mit Pippi und den anderen Charakteren aus den Büchern“ gezeigt, wie Vize-Geschäftsführer Joacim Johansson verrät.

Nach der Vorstellung können die Besucher nach Herzenslust in der Villa toben, auf einen der Bäume daneben klettern, an Bord der Hoppetosse steigen. Und manchmal gesellt sich auch Pippi dazu und animiert ihre kleinen Gäste zu lustigen Spielen. So kann sich mancher Junge und manches Mädchen schon mal wie Tommy oder Annika fühlen und ganz ins Pippis Welt versinken.

Infos zu Schweden

Anreise
Von Frankfurt oder München Direktflüge mit Lufthansa ( www.lufthansa.com ) oder SAS ( www.flysas.com/de/de ) nach Stockholm-Arlanda. Von dort sind es 100 km zum Fährenterminal Nynäshamn. Die Überfahrt nach Visby dauert drei Stunden ( www.destinationgotland.se/de ). Von Visby mit der Fähre nach Oskarshamn (ca. drei Stunden). Von dort sind es knapp 70 km bis Vimmerby. Von Småland zurück zum Flughafen Stockholm sind es 335 km.

Unterkunft
Auf Gotland: Zentral in Visby neben einer Kirchenruine liegt das familiäre Hotel St. Clemens ( www.clemenshotell.se/de , DZ/F ab 95 Euro).

Zum Freizeitpark Kneippbyn gehören auch ein Erlebnisbad sowie ein Feriendorf mit Hütten und Hotelzimmern ( www.kneippbyn.se/en , DZ/F ab 95 Euro, Hütte für Selbstversorger ab 85 Euro).

In Vimmerby: Auch „Astrid Lindgrens Welt“ ( www.alv.se/de ) verfügt über ein Feriendorf mit Chalets und Campinghütten (ab 95 Euro).

Nybble Gård ist ein malerischer Bauernhof mit Familienherberge ( www.nybble.se , Familienzimmer ca. 100 Euro).

Mitten in Vimmerby liegt das traditionsreiche Best Western Vimmerby Stadshotell ( www.vimmerbystadshotell.se , DZ/F ab 150 Euro).

Allgemeine Informationen
Schwedische Touristeninformation: www.visitsweden.de;

Touristeninformation von Gotland: http://gotland.com/en;

Tourismusbüro von Vimmerby: www.vimmerby.com/de

Lindgrens Geburtshaus: www.astridlindgrensnas.se/de ;

Lindgrens Wohnung in Stockholm: www.astridlindgren.se/de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: