In Schwaikheim ist es zu einem schweren Unfall beim Grillen gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein junger Mann sprüht beim Grillen Spiritus in die Flammen. Die dadurch entstandene Stichflamme setzt die Kleidung eines anderen Mannes in Brand. Ein Rettungshubschrauber fliegt ihn in die Klinik.

Schwaikheim - Ein 20 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend in Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) beim Grillen durch eine Stichflamme dermaßen schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Wie die Polizei meldet, hatten sich mehrere junge Erwachsene gegen 20 Uhr zum Grillen in einem Schrebergarten in der Nähe des Beinsteiner Weges getroffen.

Stichflamme setzt Kleidung in Brand

Als ein 20-Jähriger Spiritus in den Grill sprühte, kam es zu einer Stichflamme. Ein ebenfalls 20 Jahre alter Mann, der direkt neben dem Grill stand wurde davon getroffen. Dadurch fing seine Kleidung Feuer.

Obwohl die brennende Kleidung schnell gelöscht werden konnte, erlitt der junge Mann Verbrennungen am Oberkörper und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: