Noch immer rätselt die Polizei über den Tod eines in Schwäbisch Gmünd gefunden Mannes. Ob der 31-Jährige bei einem Verkehrsunfall starb oder einer Straftat zum Opfer fiel, ist bislang noch unklar.

Schwäbisch Gmünd - Noch immer rätselt die Polizei über den Tod eines in Schwäbisch Gmünd gefunden Mannes. Zwar habe eine Leichenschau ergeben, dass sich der Mann nicht bei einem Sturz tödlich verletzt habe, teilte die Polizei Aalen (Ostalbkreis) am Donnerstag mit. Doch ob der 31-Jährige bei einem Verkehrsunfall starb oder einer Straftat zum Opfer fiel, ist bislang noch unklar.

Rund um den Gehweg entdeckte die Polizei zunächst aber keine Hinweise, die auf einen Verkehrsunfall hindeuten. Am Mittwoch hielten die Ermittler noch einen Unfall mit Fahrerflucht für die "wahrscheinlichste Variante". Eine Fußgängerin hatte den Mann am Dienstagabend auf dem Gehweg mit erheblichen Verletzungen an Kopf und Beinen gefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: