Schwabenstreich Infernalischer Lärm gegen das Bahnprojekt

Von Michael Isenberg 

Schwabenstreich auf dem Marktplatz: 1000 Menschen demonstrieren gegen Stuttgart 21.

Stuttgart - Bis zu 1000 Menschen haben am Mittwochabend auf dem Marktplatz 15 Minuten lang friedlich gegen das Bahnprojekt Stuttgart21 demonstriert.

Hier sehen Sie ein Video auf Youtube zur Aktion. (Teil 1)

Hier sehen Sie ein Video auf Youtube zur Aktion. (Teil 2)

Die Aktion namens "Schwabenstreich" wurde von dem Schauspieler Walter Sittler und Volker Lösch, Regisseur des Schauspiels Stuttgart, initiiert. "Wir müssen jetzt täglich klar machen, dass wir Stuttgart 21 in dieser Form nicht haben wollen", forderte Sittler die Zuhörer auf.

"Wir werden ab heute jeden Tag immer um 19 Uhr 60 Sekunden lang infernalisch laut sein", kündigte Lösch an. Alle Bürger seien eingeladen, es in der ganzen Stadt "krachen, fetzen und knallen" zu lassen: Mit der Wucht eines "friedlichen und lauten Protests" werde man ans Ziel kommen.

Nachdem ein Chor Schmähungen gegen OB Wolfgang Schuster und Regierungschef Stefan Mappus abgesetzt hatte, machte die Menge Punkt 19 Uhr gewaltigen Lärm. Eine inhaltlichen Auseinandersetzung mit Stuttgart 21 fand auf der Demo nicht statt.

Lesen Sie jetzt